AdUnit Billboard

Frankfurter Kältebus früher als üblich gestartet

Von 
dpa/lhe
Lesedauer: 

Versorgung. Der Frankfurter Kältebus zur Versorgung obdachloser Menschen ist wegen der kalten Nächte in diesem Jahr früher als geplant gestartet. Seit Dienstagabend fährt das Versorgungsmobil nachts wieder durch die Stadt - regulär wäre der Start am 15. Oktober gewesen. "Ein wichtiges Kennzeichen des Frankfurter Systems zur Obdachlosenhilfe ist seine hohe Flexibilität - wir können direkt auf veränderte Bedingungen und Bedürfnisse reagieren", sagte Sozialdezernentin Elke Voitl (Grüne) am Donnerstag.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Der speziell umgebaute Bus ist täglich von 21.00 Uhr bis 5.00 Uhr auf einer festen Route unterwegs. Helfer versorgen mit ihm obdachlose Menschen unter anderem mit Isomatten, Schlafsäcken, heißem Tee und Snacks oder bringen sie in Notunterkünfte. Laut Deutschem Wetterdienst in Offenbach sinken die Temperaturen in Hessens größter Stadt in den kommenden Tagen weiter. In der Nacht zum Sonntag werden nur noch null bis drei Grad erwartet.

Mehr zum Thema

Newsticker

Alle Meldungen zur Bergstraße (Bergsträßer Anzeiger)

Mehr erfahren
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1