Festnahme nach Bedrohung mit Schusswaffe

Von
ots
Lesedauer:

Darmstadt. Nachdem am Montagabend (08.02.) gegen 21.40 Uhr in Darmstadt  eine zunächst unbekannte männliche Person einen Anwohner in der Heinrichstraße durch Vorhalt einer Schusswaffe bedroht haben soll, erfolgte noch vor Mitternacht der Zugriff und die Festnahme eines dringend tatverdächtigen 45-jährigen Mannes durch StreifendienstbeamteInnen des Polizeipräsidiums Südhessen. Nach bisherigen Ermittlungen soll der 45-jährige zunächst einen lauten Wortwechsel mit einem Bekannten in der Heinrichstraße ausgetragen haben. Aufgrund dieses Lärmes aufgeschreckt, öffnete ein Anwohner sein Wohnungsfenster und fragte nach, was denn passiert sei. Dies nahm der Tatverdächtige zum Anlass, mit einer Kurzwaffe in Richtung des Wohnungsinhabers zu zeigen! Dieser schloss sofort das Fenster und verständigte die Polizei. Der 45-jährige Darmstädter entfernte sich noch vor Eintreffen der Streifen, konnte aufgrund von Zeugenangaben jedoch in seiner Wohnung in der Sandstraße lokalisiert werden. Durch die die diensthabende Bereitschaftsstaatsanwältin wurde die Durchsuchung der Wohnung angeordnet, in welcher der Darmstädter festgenommen und eine in einer Abstellkammer versteckte Schreckschusswaffe sichergestellt werden konnte. Da der Festgenommene deutlich unter Alkoholeinfluss stand wurde eine Blutentnahme angeordnet und die Person
dem Gewahrsam zugeführt.

Mehr zum Thema

Link Alle Meldungen im Newsticker Bergstraße

Mehr erfahren