Falsche Polizeibeamte drohen am Telefon mit Haftbefehl

Von 
ots
Lesedauer: 

Dieburg. Weil falsche Polizeibeamte am Telefon mit einem Haftbefehl drohen, warnt die echte Polizei vor der Masche und gibt Verhaltenshinweise.

AdUnit urban-intext1

Im Verlauf des Dienstagvormittags (19.1.) hat sich erneut gezeigt, wie erfinderisch Betrüger bei ihren Vorgehensweisen sind und das Ihnen die kriminellen Ideen nicht auszugehen scheinen. Nach derzeitigem Kenntnisstand kam es bislang, vorwiegend in Dieburg, zu mindestens acht Anrufen falscher Polizeibeamter. Hierbei gaben sich die Betrüger als Polizisten aus und teilten mit, dass gegen den Angerufenen ein Haftbefehl vorliegen würde. Es würden nun mehrere Beamte zum Angerufenen nach Hause kommen, um den angeblichen Haftbefehl zu vollstrecken. In einem anderen Fall, wurde die Angerufene aufgefordert eine bestimmte Nummer zu wählen, um Näheres zum angeblichen Haftbefehl zu erfahren. Mit dieser Masche versuchen die Kriminellen emotionalen Druck beim Angerufenen aufzubauen, um offenbar Kenntnisse über persönliche Lebensverhältnisse zu erfahren.

In den bisher bekannten Fällen, fielen die Angerufenen nicht auf den Betrugsversuch herein und das Gespräch wurde beendet. Die echte Polizei rät zur Wachsamkeit und gibt Verhaltenshinweise: Geben Sie am Telefon keine Auskunft zu Ihren finanziellen oder persönlichen Verhältnissen. Lassen Sie sich nicht unter Druck setzen! Verständigen Sie beim geringsten Zweifel die für Ihren Wohnort zuständige Polizeidienststelle und sprechen Sie mit Ihren nächsten Angehörigen über den Anruf. In Notfällen wählen Sie die 110!

Mehr zum Thema

Link Alle Meldungen im Newsticker Bergstraße

Mehr erfahren