Es fehlen überdurchschnittlich viele Hausärzte

Von 
Hans-Joachim Holdefehr
Lesedauer: 

Hessen. Im Jahr 2019 sind in Hessen überdurchschnittlich viele Stellen für Hausärzte unbesetzt geblieben. Während bundesweit 5,9 Prozent der geplanten Plätze für Niederlassungen nicht vergeben werden konnten, waren es in Hessen 7,0 Prozent. Dies geht aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Linken-Abgeordneten Sabine Zimmermann hervor, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. Stadtstaaten wie Hamburg (0 Prozent) und Berlin (0,7 Prozent) waren dagegen deutlich besser mit Allgemeinmedizinern versorgt. Bundesweit blieben insgesamt 3280 Niederlassungsmöglichkeiten für Hausärzte frei, bei Fachärzten waren es 1933.

AdUnit urban-intext1

Redaktion Hans-Joachim Holdefehr ist Redakteur beim Bergsträßer Anzeiger.