Corona - Schriesheim und Mannheim streichen Termine Erste große Märkte sind abgesagt

Von 
Hans-Joachim Holdefehr
Lesedauer: 

Region. Und weiter geht es auch im neuen Jahr mit der Corona-bedingten Absage von Großveranstaltungen: Der Schriesheimer Mathaisemarkt fällt aus. Das alljährlich erste große Volksfest in der weiteren Region sollte vom 5. bis zum 14. März stattfinden. Unter den gegenwärtigen Bedingungen der Pandemie und dem noch immer hochkritischen Infektionsgeschehen sehe man zum jetzigen Zeitpunkt „nicht die geringste Möglichkeit, eine solche Großveranstaltung in irgendeiner Art verantwortungsvoll durchzuziehen“, so Achim Wetz, Leiter des Schriesheimer Ordnungsamtes.

AdUnit urban-intext1

Möglicherweise werde es im Sommer ein Ersatzfest geben, sofern zu diesem Zeitpunkt das Infektionsgeschehen und die dann geltenden Schutzregelungen dies zulassen. Der Schriesheimer Mathaisemarkt wird seit 1579 gefeiert. Zuletzt war er 1991 wegen des Golfkrieges abgesagt worden.

Absage auch in Mannheim: Dort wird es 2021 – wie schon 2020 – keinen Maimarkt geben. Geplant gewesen war die Verbrauchermesse für den 24. April bis zum 4. Mai. Da aber nach wie vor wegen der allgemeinen Pandemie-Lage verschärfte Maßnahmen gelten, deren Ende derzeit nicht abzusehen ist, haben Stadt Mannheim und Maimarkt-Ausstellungsgesellschaft sich zum Streichen des Termins entschlossen.

„Maimarkt spezial“ als Alternative

Als Alternative soll es vom 23. bis zum 27. Juni in kleinerem Rahmen einen fünftägigen „Maimarkt spezial“ rund um die Themen Bauen, Umwelt und Energie geben, für den die Hallen und das Freigelände des Maimarktes so großzügig genutzt werden können, dass auch die Hygienebestimmungen, die dann eventuell gelten, umgesetzt werden können.

Redaktion Hans-Joachim Holdefehr ist Redakteur beim Bergsträßer Anzeiger.