AdUnit Billboard
Personalie - Robert Lippmann soll auf Uwe Vetterlein folgen

Ein neuer Mann für die IHK-Spitze

Von 
red
Lesedauer: 

Darmstadt/Bergstraße. Robert Lippmann (BILD: IHK) wird neuer Hauptgeschäftsführer der IHK Darmstadt Rhein Main Neckar und damit Nachfolger von Uwe Vetterlein. Sein neues Amt wird der 37 Jahre alte Lippmann am 1. November antreten. Die Mitglieder der Vollversammlung haben ihn in einer außerordentlichen Sitzung bestellt.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Lippmann, der aktuell als Geschäftsführer des Hessischen Industrie- und Handelskammertages (HIHK) die gemeinsamen Interessen der zehn hessischen IHKs gegenüber der Landesregierung vertritt, hatte sich zuvor in einem mehrstufigen Auswahlprozess gegen 90 Mitbewerber durchgesetzt. Das Präsidium der IHK Darmstadt hatte ihn anschließend einstimmig der Vollversammlung als Nachfolger von Uwe Vetterlein vorgeschlagen, der im September als Hauptgeschäftsführer zur IHK Köln wechselt.

„Überzeugende Arbeit geleistet“

© IHK

„Als Geschäftsführer des vor rund drei Jahren gegründeten HIHK hat Robert Lippmann eine sehr überzeugende Arbeit geleistet und in kurzer Zeit eine effektive Vernetzung zwischen Verwaltung, Politik und den Unternehmerinnen und Unternehmern im IHK-Ehrenamt gestaltet“, begründete Matthias Martiné, Präsident der IHK Darmstadt, die Entscheidung des Präsidiums. Damit habe er sich bei Haupt- und Ehrenamt der hessischen IHKs großen Respekt erworben.

„Beeindruckt hat uns insbesondere die strategische Sichtweise von Herrn Lippmann auf die Herausforderungen der gewerblichen Wirtschaft in der Region Rhein-Main-Neckar sowie seine Ideen für den Ausbau der Leistungsfähigkeit unserer IHK für unsere Mitglieder“, so Martiné weiter.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Aus einer Unternehmerfamilie

Lippmann kenne Unternehmertum nicht nur aus seiner insgesamt rund zwölfjährigen Tätigkeit für die IHK-Organisation, sondern auch aus eigenem Erleben, da er aus einer mittelständischen Unternehmerfamilie komme, betonte der IHK-Präsident. Zusätzlich habe er sich als kommunikative und parkettsichere Führungspersönlichkeit präsentiert, die über ein modernes Führungsverständnis verfügt.

Nach der Abstimmung bedankte sich Lippmann beim Präsidium und den Mitgliedern der Vollversammlung für das ihm entgegengebrachte Vertrauen: „Mit der IHK Darmstadt kann man im Herzen der dynamischen, immer stärker zusammenwachsenden Metropolregionen Rhein-Main und Rhein-Neckar viel bewegen. Dieses Potenzial zu nutzen, sowohl direkt für unsere Mitgliedsunternehmen als auch für unseren Wirtschaftsstandort insgesamt, ist eine mehr als spannende Aufgabe, auf die ich mich sehr freue.“

Vor seiner Tätigkeit für den HIHK war der diplomierte Volkswirt neun Jahre in verschiedenen Funktionen in der IHK Koblenz tätig, seit 2016 als Geschäftsführer für die Bereiche Standortpolitik und International.

Die IHK Darmstadt vertritt die Interessen von rund 65 000 Mitgliedsunternehmen aus den Landkreisen Bergstraße, Darmstadt-Dieburg, Groß-Gerau und dem Odenwaldkreis sowie der kreisfreien Stadt Darmstadt. 150 hauptamtliche Mitarbeiter unterstützen die rund 2000 in der IHK ehrenamtlich tätigen Unternehmer, Prüfer und Dozenten in ihrer Arbeit und setzen die Beschlüsse der Vollversammlung um. red

AdUnit Mobile_Pos4
AdUnit Content_3
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1