Grüne Runde Diskussion über „ÖPNV on demand“

Von 
red
Lesedauer: 

Bergstraße. Die Grüne Runde lädt zu einer Veranstaltung „ÖPNV on demand, ein neuer flexibler öffentlicher Personentransport für die Bergstraße?“ für heute (Montag), 19 Uhr, in den Präsenzhof Bensheim ein.

AdUnit urban-intext1

Die Grenzen des motorisierten Individualverkehrs sind offensichtlich. Um die Klimaschutzziele zu erreichen, CO2 deutlich einzusparen und die Mobilität zu erhöhen, wird nach Ansicht der Grünen Runde eine Verkehrswende hin zu mehr Öffentlichem Personennahverkehr (ÖPNV) benötigt. Flexible bedarfsgesteuerte Bedienformen könnten besonders in Räumen und Zeiten schwacher Nachfrage den vorhandenen liniengebundenen ÖPNV sinnvoll ergänzen.

Referent Vester aus Reinheim

Die Vorteile bedarfsgesteuerter Bedienformen liegen darin, dass sie nur auf Abruf verkehren und damit die CO2-Bilanz dort verbessern, wo liniengebundene Angebote nicht zielführend erscheinen. Außerdem bieten sie das Potenzial, die Mobilität für Personen, die nicht fahren können zu verbessern.

Der verkehrspolitische Sprecher der GLB Hanns-Christian Wüstner hat als Referenten Michael Vester aus Reinheim gewonnen. Er war Geschäftsführer eines namhaften Anbieters von Softwarelösungen für den flexiblen Personennahverkehr und berichtet über flexible ÖPNV-Konzepte sowie die bereits vorliegenden Erfahrungen aus Projekten. Zugesagt haben auch Kreisbeigeordneter Karsten Krug, der Sprecher des Fahrgastbeirates und Vorsitzender des Pro Bahn Regionalverbandes Starkenburg, Peter Castellanos, und der der Verkehrsdezernent der Stadt Bensheim, Andreas Born. red