Die Schnaken stehen in den Startlöchern

Von 
lhe
Lesedauer: 

Hessen. Über die vergangenen Niederschläge und die steigenden Temperaturen freuen sich auch einige Plagegeister in Hessen: Stechmücken. Das Hessische Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie (HLNUG) erwartet, dass sich ihre Larven, die jetzt im Wasser sind, mit sommerlich-warmen Temperaturen schlagartig entwickeln. "Sie stehen in den Startlöchern", sagte HLNUG-Biologe Aljoscha Kreß der Deutschen Presse-Agentur.

AdUnit urban-intext1

Die kühlen April- und Maiwochen hatten die Insekten bislang ausgebremst: "Wir hatten jetzt im Frühjahr, wenn sich die Mückenpopulation aufbaut für den Sommer, zwar mit ausreichend oder sogar mehr Niederschlag zu tun", erläuterte Kreß. "Aber es war kalt. Gerade Mückenarten, die die Wärme mögen, also unsere Hausstechmücke, sind jetzt noch ein bisschen mit ihrer Entwicklung im Hintertreffen."

Was die Tiere mögen: feucht-schwüle Tage. "Das ist genau die optimale Witterungssituation, dass sich die Mücken freuen und alles schlüpft, was da ist. Wir werden also in den nächsten Tagen mit einem schlagartigen Anstieg der Populationen zu tun haben", sagte Kreß zur kurzzeitigen Prognose.

Mehr zum Thema

Newsticker

Alle Meldungen zur Bergstraße (Bergsträßer Anzeiger)

Mehr erfahren