Umfrage - Abstimmung auf Facebook und Instagram / Trotz des klaren Ergebnisses werden viele kritische Stimmen laut Die Mehrheit der BA-Leser im Netz sagt „Ja“ zu einer Maskenpflicht in Hessen

Von 
Sina Roth
Lesedauer: 
In Bensheim waren gestern schon einige Menschen mit einem Mundschutz in der Fußgängerzone unterwegs. Ab Montag ist das Pflicht. © Neu

Bergstraße. Bayern hat es vorgemacht – ab kommender Woche sollen dort in allen Geschäften und im öffentlichen Nahverkehr Mund-Nasen-Schutz oder Schals Pflicht sein. Das hat Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) am Montag in einer Regierungserklärung im Landtag angekündigt, gestern haben Hessen und Baden-Württemberg nachgezogen. Ein Thema, das für Diskussionsstoff in den Sozialen Netzwerken gesorgt hat. Eine Umfrage hat gezeigt, dass sich Mehrheit der BA-Leser auf Facebook und Instagram für eine solche Maskenpflicht ausspricht.

Newsletter-Anmeldung

Schnell eine klare Tendenz

AdUnit urban-intext1

Bereits innerhalb der ersten Stunden zeichnet sich ein klares Ergebnis – und zwar für eine Maskenpflicht – im Netz ab. Nach einem Tag finden insgesamt 473 Teilnehmer bei der Umfrage auf Facebook, dass eine Maskenpflicht eine gute Sache ist, 339 haben dagegen gestimmt.

Nutzerin Erika Theiss schreibt: „In Geschäften und Öffis sollte es auf jeden Fall eine Maskenpflicht geben, weil man da manchmal den Sicherheitsabstand nicht so gut einhalten kann. Draußen muss das aber nicht sein. Es sei denn, es wird gerade mal eine Weile sehr belebt, dann kann man auch draußen mal den Mundschutz anziehen.“

Eine Meinung, die weitere Nutzer teilen, wie Florian Roth zum Beispiel. Er schreibt: „Die Frage ist doch: Wollen wir zuhause bleiben, rausgehen, aber nur mit Maske, oder rausgehen ohne Maske. Wenn Rausgehen ohne Maske zum Problem wird, würde ich dann doch lieber nur mit Maske rausgehen, als komplett zuhause zu bleiben. Da bricht einem doch kein Zacken aus der Krone, wenn man so eine Maske aufsetzt.“

„Das kommt viel zu spät“

AdUnit urban-intext2

Auch Ilka Lehmann gehört zu den Befürwortern der Pflicht. „Die Masken schützt zwar nicht mich selbst, aber im schlimmsten Fall die anderen. Außerdem erinnert sie mich daran, umsichtig und rücksichtsvoll zu sein. Und ganz besonders zollt das Tragen der Masken Respekt meinen Mitmenschen gegenüber. Soll heißen: Deine Gesundheit ist mir wichtig. In diesem Sinne bleibt alle gesund“, schreibt sie.

Ähnlich äußert sich auch Wanita Manger: „Ich trage Masken schon von Anfang an und bin damit in die einzige. Aber egal. Ich fasse mir oft unbewusst ins Gesicht und wer weiß, was da alles an den Händen ist. Außerdem hat es in anderen Ländern geholfen die Fallzahlen zu reduzieren. Warum sollte es bei uns anders sein?“

AdUnit urban-intext3

Dennoch werden auch einige kritische Stimmen laut. „Ich bin ganz klar gegen eine Pflicht. Wenn, dann hätte man das vor fünf Wochen einführen müssen“, findet Timo Wüst. Karsten Kriebel sieht es ähnlich: „Das kommt viel zu spät. Es hätte von Anfang an beschlossen werden sollen, dann hätte man sich vielleicht vieles erspart.“

Fehlende Kontrolle bemängelt

AdUnit urban-intext4

„Also ich bin gegen die Pflicht“, kommentiert Mihrican Karik. „Jeder sollte frei und selbst entscheiden können, ob er eine Maske tragen möchte oder nicht. Ich habe es auf der Arbeit mit Maske probiert, sie dann aber sofort wieder weggelegt. Darunter wird es echt warm und man schwitzt. Das gilt genauso für Einweg-Handschuhe.“

Jürgen Krämer sieht ein anderes Problem in einer möglichen Maskenpflicht. „Und wo sollen die Masken alle her kommen?“, kommentiert er. „Wer kontrolliert wie lange die Dinger nicht getauscht beziehungsweise gewaschen wurden?“, fragt sich Andreas Ratzmann. „Die, die auch für die Kontrolle der Unterhosen zuständig sind...“, scherzt Facebook-Nutzer Karl Degen daraufhin.

Auf Instagram sieht das Bild ähnlich aus. Mit 320 Stimmen für „Ich bin dafür“ haben die Befürworter vor den Gegnern – mit insgesamt 222 Stimmen – die Nase deutlich vorn.

Einfach zu heiß auf der Baustelle

Instagram-Nutzerin Chrissi schreibt über die Maskenpflicht: „Ich bin eigentlich dagegen. Aber wenn ich sehe, wie voll die Fußgängerzone in Heppenheim heute war, dann muss sie kommen.“

Nutzer André kommentiert hingegen, dass es ihm mit Handschuhen und Maske vor allem bei heißen Temperaturen schlichtweg viel zu warm ist. Die Instagram-Nutzerin Alexaaquila spricht sich ebenfalls gegen eine mögliche Maskenpflicht aus, allerdings aus anderen Gründen. „Ich bin dagegen, weil ich beobachtet habe, dass sich Menschen mit einem solchen Gesichtsschutz in einer falschen Sicherheit wiegen“, erklärt sie. „Die Menschen werden wieder unvorsichtig, halten sich nicht mehr an Abstandsregeln und Kontaktverbote. Darum halte ich es für sehr gefährlich, eine solche Maskenpflicht einzuführen.“