Reise

Bergsträßer CDU-Senioren unterwegs im Kaisergebirge

Bergsträßer Christdemokraten besuchen St. Johann in Tirol.

Von 
jr/sm
Lesedauer: 
Die Bergsträßer CDU-Senioren genossen die von Jürgen Unger (Vierter von links) organisierte viertägige Reise nach Tirol. © CDU

Bergstraße. Zahlreiche Mitglieder der Bergsträßer CDU-Senioren erlebten kürzlich bei einer viertägigen Reise nach St. Johann in Tirol den Zauber des Kaisergebirges. Unter der Leitung von Jürgen Unger wurden viele Naturschönheiten der Alpen und natürlich auch die Märkte vor Ort besucht.

Am Achensee statteten die Ausflügler von der Bergstraße einem Markt mit offenen Feuerstellen, Handwerkskunst und allerlei Köstlichkeiten einen Besuch ab. Danach ging es über Söll-Elmnau nach St. Johann. In einem Hotel mit schönem Blick auf das Kaisergebirge wurde Quartier bezogen. Am nächsten Tag ging es nach Innsbruck. Bei strahlenden Sonnenschein und Schnee oberhalb 1600 Metern ging es vorbei am Wilden Kaiser.

Bei der Stadtrundfahrt sorgte eine Fremdenführerin für die passenden Informationen. Natürlich durfte auch ein Abstecher zur Olympia-Schanze am Berg-Isel sowie der Besuch des Denkmals von Tirols Freiheitskämpfers Andreas Hofer nicht fehlen. Ein Fußweg führte die Reisenden durch den Hofgarten entlang der Hofburg und durch die Burggasse führte zum berühmten zum Goldenen Dachl.

Newsletter "Guten Morgen Bergstraße"

Berchtesgaden war am Tag darauf das nächste Ziel. Auch dort wurde ein Markt besucht, der Handwerkskunst, regionale Produkten und gelebte Tradition zu bieten hatte. Das königliche Schloss und die historischen Bürgerhäuser, die zwei Meter hohen Holzfiguren dort sind original geschnitzt und handbemalt, zeugen von einer jahrhundertealten Tradition der Holzschnitzkunst.

Am Nachmittag ging es zum bis zu 192 Meter tiefen Königssee. Er liegt eingebettet zwischen Watzmann-Jenner und dem Hagengebirge. Weltberühmt sind St. Bartholomae und das „Echo vom Königssee“. Zurück im Hotel wurde noch ein geselliger Abend mit Tiroler Schmankerl verbracht, der letzte dieser Reise. Bei der Rückfahrt gab es in München einen längeren Zwischenstopp. jr/sm

Mehr zum Thema

Jahresrückblick

Zwingenberger Freundeskreis knüpft neue Verbindungen in die italienische Partnerstadt

Veröffentlicht
Von
red/mik
Mehr erfahren