Aufsichtsratsvorsitzender glaubt an Verbleib von Fredi Bobic

Von 
lhe
Lesedauer: 

Eintracht Frankfurt. Eintracht Frankfurts Aufsichtsratsvorsitzender Philip Holzer ist von einem Verbleib des angeblich von Hertha BSC umworbenen Sportvorstandes Fredi Bobic überzeugt. "Es wäre nicht verwunderlich, wenn die hervorragende Arbeit von Fredi Bobic bei anderen Clubs auf Interesse stoßen würde", sagte er der "Bild-"Zeitung (Donnerstag). Auch die "Frankfurter Rundschau" und Hit Radio FFH hatten berichtet. Man sei beim hessischen Fußball-Bundesligisten "aber tiefenentspannt", weil es ein sehr vertrauensvolles Verhältnis gebe. "Und es gibt nichts, was uns daran zweifeln lässt, dass er seinen Vertrag nicht erfüllt", so Holzer.

Mehr zum Thema

Link Alle Meldungen im Newsticker Bergstraße

Mehr erfahren