AdUnit Billboard

Auch der Landkreis schickt Helfer in die von Unwettern betroffenen Katastrophenregionen

Von 
red
Lesedauer: 

Darmstadt-Dieburg. Zur Unterstützung der Hilfskräfte in den von Unwettern betroffenen Katastrophenregionen in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz haben sich am Donnerstagabend (15.07.) auch 60 Feuerwehrfrauen und Feuerwehrmänner aus dem Landkreis Darmstadt-Dieburg auf den Weg nach Düsseldorf gemacht. Vor dort aus werden die Einsätze koordiniert. Die Einsatzkräfte kommen von den Feuerwehren aus Erzhausen, Modautal, Roßdorf und Weiterstadt. Ein Betreuungszug wird durch das Deutsche Rote Kreuz (DRK) Dieburg, die Johanniter Unfall Hilfe (JUH) Dieburg und das DRK Darmstadt-Land gestellt. Kreisbrandinspektor Heiko Schecker hat als oberster Feuerwehrmann des Landkreises Darmstadt-Dieburg die Feuerwehren am Donnerstag „alarmiert“ und den Einsatz koordiniert. „Mit diesem Ausmaß war nicht zurechnen. Extreme Wetterlagen nehmen zu. Die Feuerwehren üben solche Einsätze regelmäßig und sind routiniert“, so Schecker.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Mehr zum Thema

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1