Apotheken bleiben auf Grippe-Impfstoff sitzen

Von 
lhe
Lesedauer: 

Hessen. Hessens Apotheker bleiben auf Zehntausenden Dosen Grippe-Impfstoff sitzen. Zwar hätten sich in diesem Winter mehr Menschen gegen Influenza impfen lassen, sagte die Sprecherin des Hessischen Apothekerverbandes, Katja Förster, der Deutschen Presse-Agentur. Letztlich sei die Nachfrage aber geringer gewesen als die Zahl der bestellten Dosen.

AdUnit urban-intext1

Bundesweit waren laut Bundesgesundheitsministerium knapp 27 Millionen Dosen geordert worden - fast doppelt so viele wie im vergangenen Winter. Derzeit liegen noch keine Daten vor, wie viele davon abgefragt wurden. Der Hessische Apothekerverband geht davon aus, dass nach Ablauf des Verfallsdatums in dem Bundesland rund 70 000 Dosen im Wert von 700 000 Euro vernichtet werden müssen.

Mehr zum Thema

Link Alle Meldungen im Newsticker Bergstraße

Mehr erfahren