Straßenverkehr

A 67 in Richtung Norden voll gesperrt

Von 
Kai Segelken
Lesedauer: 
Nach einem Unfall zwischen zwei Lastwagen musste die A 67 in Fahrtrichtung Norden zwischen Lorsch und Gernsheim gestern über mehrere Stunden voll gesperrt werden. © Jürgen Strieder

Bergstraße. Seit 10.15 Uhr ging gestern auf der A 67 zwischen Lorsch und Gernsheim nichts mehr. Nach einem Auffahrunfall zwischen einem Sattelzug und einem Tanklastwagen, die allerdings beide keine Ladung an Bord hatten, musste die Autobahn in Fahrtrichtung Norden voll gesperrt werden.

AdUnit urban-intext1
Lokales

Lkw-Unfall auf der A 67 bei Lorsch

Veröffentlicht
Laufzeit
Mehr erfahren

Die Bergungsarbeiten zogen sich über mehrere Stunden hin, da die verunglückten Lastwagen mit schwerem Gerät von der Unfallstelle entfernt werden mussten. Erst gegen 16 Uhr konnte die Vollsperrung der Autobahn wieder aufgehoben werden. Bei dem Unfall wurde der 59 Jahre alte Fahrer des auffahrenden Sattelzugs mit belgischer Zulassung schwer verletzt. Der Brummifahrer wurde in ein Krankenhaus eingeliefert.

Lange Staus

An der Unfallstelle lief zudem Dieselkraftstoff aus. Neben der Polizei waren auch die Feuerwehr, der Rettungsdienst sowie die Autobahnmeisterei im Einsatz.

Nach ersten Schätzungen der Polizei beläuft sich der Gesamtschaden, der bei dem Unfall entstanden ist, auf eine Summe von über 200 000 Euro.

AdUnit urban-intext2

Der Verkehr staute sich auf viele Kilometer – auch am Nachmittag standen die Fahrzeuge nach Mitteilung eines Sprechers des Polizeipräsidiums Südhessen in Darmstadt noch auf einer Länge von rund sechs Kilometern. Die zunächst auch von der Polizei empfohlene Umleitungsstrecke – nämlich ab Lorsch über die Bundesstraße 47 auf die parallel verlaufende A 5 –– war durch den zusätzlichen Verkehr ebenfalls überlastet, was sich vor allem am westlichen Bensheimer Ortseingang bemerkbar machte.

Redaktion Kai Segelken ist Redakteur beim Bergsträßer Anzeiger im Ressort Region.