AdUnit Billboard
Blaulicht

48-Jähriger durch Schüsse getötet: Polizei fahndet weiter nach Täter

Außerdem suche man auch nach Zeuginnen und Zeugen, welche die Tat am Sonntagabend beobachtet haben, sagte ein Sprecher der Polizei.

Von 
dpa/lhe
Lesedauer: 

Offenbach. Nachdem ein 48-Jähriger in Offenbach durch Schüsse getötet worden ist, fahndet die Polizei weiter nach dem Täter. Das teilte ein Sprecher am Montagmorgen mit. Außerdem suche man auch nach Zeuginnen und Zeugen, welche die Tat am Sonntagabend beobachtet haben, sagte der Sprecher. Zu der tödlichen Schussabgabe war es nach Angaben der Polizei um kurz nach 20.00 Uhr in einer Bar gekommen. Dabei war laut Meldung ein weiterer Mann schwer verletzt worden und musste ins Krankenhaus eingeliefert werden. Nach ersten Erkenntnissen seien neben den beiden Opfern und dem Schützen keine weiteren Menschen am Vorfall beteiligt gewesen, sagte der Sprecher. Wie viel Schüsse gefallen seien, wisse man gegenwärtig noch nicht.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Der mutmaßliche Täter ist seit der Tat flüchtig; eine Großfahndung laufe. Zuvor hatte "hessenschau.de" berichtet. Die Bar in der City von Offenbach war am späten Sonntagabend weiträumig mit Flatterband abgesperrt, im Inneren waren Polizistinnen und Polizisten zu sehen. Ein Polizeiauto sperrte die Straße daneben ab. Die Polizei war mit zahlreichen Einsatzkräften vor Ort, auch die Bundespolizei war im Einsatz. Mit Taschenlampen suchte man die benachbarten Bahngleise ab. Ein Polizeihubschrauber kreiste über der Innenstadt.

Die Hintergründe der Schussabgabe seien "noch völlig unklar", so die Polizei. Sie rief die Menschen dazu auf, den Bereich zu meiden, und bat sie über die App "Hessenwarn", keine Anhalter mitzunehmen.

Mehr zum Thema

Newsticker

Alle Meldungen zur Bergstraße (Bergsträßer Anzeiger)

Mehr erfahren
Kriminalität

Tödliche Schüsse in Offenbach: Noch keine Hinweise auf Täter

Veröffentlicht
Von
dpa
Mehr erfahren
Bergstraße

Tödliche Polizeischüsse: Beamte gingen von bewaffnetem Täter aus

Veröffentlicht
Von
dpa
Mehr erfahren
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1