25-Jähriger Autofahrer rastet bei Überprüfung aus

Von 
ots
Lesedauer: 

Odenwald. Außer, dass ein 25-jähriger Autofahrer im Verdacht steht, am Donnerstagabend (14.1.) gegen 22.35 Uhr in der Aschaffenburger Straße in Höchst/Odenwald einen anderen Verkehrsteilnehmer unter anderem durch absichtliche Bremsmanöver genötigt zu haben, wurde jetzt noch Anzeige wegen Bedrohung, Beleidigung und
Widerstand gegen Polizeivollzugsbeamte erstattet. Bei den Ermittlungen zu der gemeldeten möglichen Nötigung im Straßenverkehr haben Beamte der Polizeistation Höchst am Donnerstagabend die Wohnanschrift der betreffenden BMW-Halterin überprüft. Im Zuge der Sachverhaltsklärung konnte zu dem abwesenden Ehemann telefonisch Kontakt aufgenommen werden. Im Telefonat wurden die Beamten nicht nur beleidigt, sondern auch bedroht. Dies hat sich
später auch auf der Polizeiwache fortgesetzt. Nachdem der 25-Jährige der Aufforderung nicht nachkam, die Polizeistation zu verlassen, wurde er "mit einfacher körperlicher Gewalt" aus den Diensträumen gebracht, wie es in der Mitteilung der Polizei heißt. Neben den Anzeigen sprachen die Beamten zudem einen Platzverweis aus.

Mehr zum Thema

Link Alle Meldungen im Newsticker Bergstraße

Mehr erfahren