Aus der Nachbarschaft - Überprüfung in Seeheim ab März GGEW kontrolliert Gasanschlüsse

Von 
red
Lesedauer: 

Seeheim. Am 1. März startet die GGEW AG in Kooperation mit der Firma GWE ServiceS mit der Überprüfung der Gashausanschlüsse im Netzgebiet Seeheim, heißt es in einer Pressemitteilung des in Bensheim ansässigen Energieversorgers. Das Projekt soll voraussichtlich zwei Monate dauern.

AdUnit urban-intext1

Bei dieser Sicherheitsüberprüfung werden die Hausanschlüsse bis zum Hauptabsperrhahn auf ihre Funktionstüchtigkeit, Gangbarkeit und Dichtheit überprüft. Sie sind die Schnittstelle der Gasübergabe vom Energieversorger zu den Eigentümern der Gasanlage. Die Mitarbeiter der GWE ServiceS kontrollieren den ordnungsgemäßen Zustand.

Ebenfalls prüft das Unternehmen, ob die Anlage frei zugänglich ist. „Dies sollte jederzeit gewährleistet sein, damit die Gaszufuhr im Notfall oder vor Arbeiten an der Anlage zügig unterbrochen werden kann“, betont Marcelo Schäffer, Betriebsingenieur Gas-/Wassernetzbetrieb der GGEW AG. Da die GGEW AG ebenfalls Stromnetzbetreiber in diesem Gebiet ist, wird der Mitarbeiter auch den Stromanschluss in Augenschein nehmen.

Die bittet die GGEW AG bittet darum, den Mitarbeitern der GWE ServiceS den Zutritt zu den Gas- und Stromversorgungsanschlüssen in den Häusern, die sich in der Regel im Keller befinden, zu gewähren, damit sie die Hausanschlusskontrolle durchführen können. Die Mitarbeiter können sich jeder Zeit ausweisen. Die von der GGEW AG beauftragten Monteure sind angewiesen, sich an die Abstands- und Hygieneregeln zu halten. In den Häusern beziehungsweise Wohnungen tragen sie Mund-Nase-Bedeckungen. Zur besseren Planung der Überprüfung wird mit dem Mieter oder Eigentümer vorab ein Termin vereinbart. Die Überprüfung dauert rund 45 Minuten und ist kostenlos.

AdUnit urban-intext2

Während sich die GGEW AG um die Gas-Hausanschlüsse und Hauptabsperreinrichtungen kümmert, sind die Eigentümer für alle weiteren Gasanlagen im Haus verantwortlich.

Sie sollten die Gasleitungen daher einmal im Jahr begutachten und Gasgeräte von einem Fachbetrieb warten lassen. Alle zwölf Jahre sollten im Rahmen einer Gebrauchsfähigkeitsprüfung auch die Gasleitungen von Experten auf Dichtheit überprüft werden. „Schließlich ist Sicherheit oberstes Gebot“, betont Schäffer.

AdUnit urban-intext3

„Regelmäßige Wartungs- und Erneuerungsarbeiten sowie Überprüfungen in unseren Netzen sind notwendig, um eine sichere und zuverlässige Versorgung mit Energie und Trinkwasser zu gewährleisten“, erklärt Uwe Sänger, Technischer Bereichsleiter GGEW AG.

AdUnit urban-intext4

Wer Fragen zu diesem Thema hat, kann sich gerne an die GGEW AG wenden: Telefon: 06251/1301-500, E-Mail: technik@ggew.de. red