Wegzeichen - Am Sonntag wird das Fest Trinitatis gefeiert

Aller guten Dinge sind drei

Von 
Markus Bissinger
Lesedauer: 
Die klassische Darstellung der Dreieinigkeit: Gottvater über dem am Kreuz leidenden Christus. Über beiden schwebt der Heilige Geist in Form einer Taube. Unser Bild zeigt das Bild auf dem Seitenaltar in der Kirche St. Peter in Heppenheim. © Bissinger

Da macht jemand drei Kreuze, weil er froh und erleichtert ist, dass etwas vorbei ist. In Märchen und Sagen gibt es drei Prüfungen zu bestehen, und derjenige, der einer Fee oder einem Magier begegnet, hat drei Wünsche frei. Auch der Volksmund sagt: „Aller guten Dinge sind drei!“ und rechtfertigt damit etwas auch zum dritten Mal zu tun, wenn schon der zweite Anlauf scheiterte. Wir kennen die

...

Jetzt einen Ihrer kostenlosen Artikel freischalten.

Nach der Freischaltung dieses Artikels haben Sie in diesem Monat noch folgende Anzahl an kostenfreien Artikeln: X

Sie haben bereits alle kostenlosen Artikel in diesem Monat freigeschaltet.

Schön, dass Ihnen unsere Themen und Artikel gefallen, jetzt mit einem unserer attraktiven Angebote einfach weiterlesen und alle Abo-Vorteile genießen.

Weiterlesen mit

Bereits registriert oder ein Abo? Hier anmelden

Aus Sicherheitsgründen können wir die Bestellung eines Abonnements nicht mehr über den Internet Explorer entgegen nehmen. Bitte nutzen Sie dafür einen anderen Browser (bspw. Chrome, Edge oder Firefox). Vielen Dank für Ihr Verständnis!

  • Zugang zu diesem und allen weiteren Artikeln
  • Exklusive Themen und Hintergrundberichte aus der Region
  • Bildergalerien, Videos, Podcasts u.v.m.
  • Schritt 1
  • Schritt 2

Legen Sie Ihr Nutzerkonto an

  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

E-Mail-Adresse bestätigen und anmelden

Sie haben sich erfolgreich registriert. Zur Bestätigung Ihrer E-Mail-Adresse haben Sie eine E-Mail mit einem Link erhalten. Bitte klicken Sie auf den Link, damit Sie sich anmelden können.

Anmelden

  • Schritt 1
  • Schritt 2

Zahlungsart wählen