Polizei - Quintett soll auch in Zwingenberg zugegriffen haben 250 Mal auf Beutezug in der Region

Von 
ots
Lesedauer: 

Zwingenberg. Die Polizei hat am Mittwoch wegen des Verdachts des Bandendiebstahls drei Anwesen in Darmstadt, Ober-Ramstadt und Pfungstadt durchsucht und zwei 21 Jahre alte Tatverdächtige vorläufig festgenommen – sie sollen mit drei weiteren Männern auch für Diebstähle in Zwingenberg verantwortlich sein.

AdUnit urban-intext1

Wie die Pressestelle des Polizeipräsidiums Südhessen gestern berichtet, gehen die Ermittler des Kommissariats 35 der Darmstädter Kriminalpolizei zurzeit davon aus, dass die beiden Festgenommenen zusammen mit drei weiteren Komplizen im Alter von 19, 22 und 23 Jahren seit 2019 für eine Vielzahl von Diebstählen in der Region verantwortlich sein dürften. Derzeit prüfen Polizei und Staatsanwaltschaft eine Tatbeteiligung in mindestens 250 Fällen.

Weiträumig unterwegs

Die Taten erstreckten sich insbesondere auf Roßdorf, Reinheim und Mühltal. Aber auch Diebestouren in Zwingenberg sowie Alsbach-Hähnlein, Eberstadt, Darmstadt-Heimstättensiedlung, Bessungen, Pfungstadt, Weinheim, Rüsselsheim und Mörfelden-Walldorf dürften auf ihr Konto gehen. Nach derzeitigen Ermittlungen hatte es die Bande insbesondere auf nicht abgeschlossene Fahrzeuge, Fahrräder sowie Wertgegenstände aus unverschlossenen Garagen und aus Carports abgesehen.

Ermittlungen dauern an

Bei einigen nächtlichen Diebestouren wurden die Tatverdächtigen im Rahmen von Fahndungen festgenommen, zudem zeigten gesicherte Spuren und Hinweise die Zusammenhänge zwischen den Taten und brachten die Ermittler auf die Spur der Bande. Die beiden 19 und 22 Jahre alten Tatverdächtigen befinden sich bereits seit Sommer 2020 wegen gleichgelagerten Delikten in Haft.

AdUnit urban-intext2

Am Mittwochmorgen nahmen die Ermittler die beiden 21 Jahre alten Mittäter im Rahmen der Durchsuchung vorläufig fest. Die Ermittlungen zu weiteren Taten dauern weiterhin an. ots