AdUnit Billboard
Spendenübergabe

Theaterspielgemeinschaft unterstützt das Lorscher Paulusheim

Von 
chm
Lesedauer: 
Spendenübergabe ans Paulusheim: (v.l.) Andreas Englert (in beiden Vereinen aktiv), Christine Andes (Vorsitzende) und Roland Koob (Kassenwart) für die Theaterspielgemeinschaft, Eva Kappelmann (Kassenwartin), Thomas Dreiss (Vorsitzender), Frank Rüd und Nils Rüd für das Jugend- und Sozialwerk. © chm

Lorsch. Sehr erfreut zeigte sich Thomas Dreiss über eine Spende, die jetzt für das Paulusheim gemacht wurde. Der Vorsitzende des Jugend- und Sozialwerks – des Trägervereins des Paulusheims – nahm gemeinsam mit Vorstandsmitgliedern seines Vereins 404 Euro aus den Händen der Theaterspielgemeinschaft entgegen.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Die Theatergruppe um Vorsitzende Christine Andes hatte im vergangenen Jahr mit ihrem Jungen Ensemble das Stück „Sherlock Holmes und die Jagd nach dem blauen Funkelstein“ aufgeführt. Pro verkaufter Eintrittskarte zweigte man dabei zwei Euro für die Spielstätte ab.

Die TSG nutzt das Paulusheim üblicherweise gerne für Aufführungen, den zur Bühne gehörenden Bühnenkeller hat die Gruppe vor wenigen Jahren komplett renoviert. Vor zwei Jahren hat die Theaterspielgemeinschaft eine noch größere Summe als jetzt aus den Einnahmen ihrer Loriot-Abende dem Haus übergeben.

Mehr zum Thema

Franz-Hartnagel-Stiftung

Über 6000 Euro für zehn Einhäuser Vereine und für den Sportkreis

Veröffentlicht
Von
Michael Volk
Mehr erfahren

Geld wird für das in die Jahre gekommene Paulusheim immer gebraucht. Erst Ende April hat ein Benefiz-Konzert zugunsten des Hauses die Kasse etwas gefüllt. Nach der Corona-Zwangspause laufen gerade die Buchungen der Räumlichkeiten für Veranstaltungen wieder an und man hofft, bald wieder von „Normalbetrieb“ sprechen zu können. Geld wird zurzeit erst einmal für „Kleinigkeiten“ benötigt, informiert Thomas Dreiss: Im Bühnenkeller muss ein Abwasserrohr neu verlegt werden und die Heizung dort ist auch noch reparaturbedürftig. Ansonsten wartet man auf Nachricht vom Bistum Mainz darüber, ob die Kirche als Eigentümer der anstehenden großen Renovierung bzw. dem Umbau des Hauses positiv gegenübersteht.

Weitere Spenden sind jedenfalls immer willkommen und werden dafür eingesetzt, das Haus in der Stadtmitte für Vereine, kirchliche Verbände oder auch private Feiern weiterhin zu erhalten. chm

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1