Kultur - Initiator der Veranstaltung „StadtLesen“ ruft dazu auf, Texte zu verfassen Schreibwettbewerb zum Thema Integration

Von 
red
Lesedauer: 

Lorsch. Die Stadt Lorsch weist mit einer Pressemitteilung auf einen Schreibwettbewerb zum Thema Integration hin.

AdUnit urban-intext1

Ausgelobt wird dieser von der „Innovationswerkstatt“. Die Agentur mit Sitz in Salzburg hat in Lorsch schon mehrfach das „StadtLesen“ veranstaltet. Dieses war in diesem Jahr auch wieder auf dem Lorscher Benediktinerplatz geplant. „Ob dem so sein wird, ist fraglich“, heißt es von Seiten des Kulturamtes mit Blick auf die Einschränkungen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie. Unabhängig davon soll der in diesem Jahr damit ausgelobte Schreibwettbewerb für alle Lesestädte 2020 in jedem Falle durchgeführt werden.

Der internationale Wettbewerb „Grenzen überwinden – Flucht und Migration“ widmet sich dem „wieder hochaktuellen Thema und will zu dessen Reflexion und Diskussion beitragen“, heißt es in der Ankündigung. Angesprochen fühlen sollen sich alle, die Erfahrungen mit Flucht, Auswanderung und der Neuansiedlung und Integration gemacht haben – unabhängig von Alter, Herkunftsland oder Sprachkenntnissen.

Die Wahl der Textgattung ist frei. Die maximale Länge ist drei DIN A4-Seiten. Einsendeschluss ist der 24. Mai.

AdUnit urban-intext2

Drei Gewinnertexte werden auf der nächsten Frankfurter Buchmessen ausgezeichnet. Der Sieger gewinnt einen Autoren-Lehrgang. Der zweite und dritte Platz sind mit je einem Präsenz- und Online-Seminar zum Thema Schreiben dotiert. red