Evangelische Gemeinde - Gottesdienst am 10. Mai „Ohne Angst in die Kirche“

Von 
red
Lesedauer: 

Lorsch. Auch in der evangelischen Gemeinde laufen die Vorbereitungen zur Wiederöffnung der Kirche für Gottesdienste. Von der Sehnsucht der Gläubigen danach weiß Pfarrer Renatus Keller (Bild: par) zu berichten. Seit vielen Wochen müssen auch die Lorscher Protestanten sonntagvormittags daheim bleiben. Wenn der Pfarrer in der Kirche predigt, können sie seine Worte nur in einem Mitschnitt im Internet miterleben.

AdUnit urban-intext1

Auch am kommenden Sonntag, 3. Mai, 10 Uhr, sind die Gemeindeglieder nochmals eingeladen, von Zuhause aus die Gottesdienste „auf Abstand und doch verbunden“ über YouTube mitzufeiern, kündigt Pfarrer Keller an.

Am kommenden Dienstag werde der Kirchenvorstand dann über Vorkehrungen beraten, die in der Kirche zu treffen sind, damit ab dem darauffolgenden Sonntag, 10. Mai, wieder gemeinsam in der Kirche Gottesdienste gefeiert werden können. „Wir haben den Vorteil, dass wir keine Kirchenbänke, sondern Stühle in der Kirche haben, die so auf einen guten Abstand gestellt werden können, so dass keine Sorge der Infizierung bestehen muss“, so Pfarrer Keller. Darüber hinaus würden Mitarbeiter der Gemeinde dafür sorgen und alles bestens vorbereiten, dass alle Gottesdienstbesucher gerne, ohne Angst und unbeschwert in die Kirche kommen können. „Die Kirchenmusikerinnen Monika Volk und Ulrike Wollny haben ihre Mitwirkung schon angekündigt, so dass am 10. Mai, dem Sonntag mit dem Namen ,Kantate’ (singet) auch musiziert und gesungen wird,“ so Pfarrer Keller.

Weitere Hinweise werde man in der kommenden Woche bekanntgeben. Auskünfte erteilen auch die Gemeindemitarbeiterinnen Uschi Adrian und Sophie Ross (06251-589333) oder auch die beiden Pfarrer Keller und Blöcher.

AdUnit urban-intext2

Für die „wohl überlegte eingeschränkte“ Öffnung der Gestaltung von Trauerfeiern auf dem Lorscher Friedhof sind die Pfarrer ebenso dankbar, heißt es in einer Pressemitteilung der Kirchengemeinde. red