Fastnacht - Aus Foto- und Video-Beiträgen wird ein Umzug erstellt N3 rufen zum Gaudiwurm im Mini-Format auf

Von 
Nina Schmelzing
Lesedauer: 
Statt des Umzugs soll es diesmal an Fastnachtsdienstag einen „Miniatur-Gaudiwurm“ im Netz geben. Die Närrischen Drei kümmern sich darum. © Lotz

Lorsch. Gäbe es Corona nicht, dann hätten die Närrischen Drei heute Abend ein volles Haus. In der Nibelungenhalle würden mehr als 500 Fastnachtsfans um 20 Uhr gemeinsam in die zweite große Sitzung des blau-weißen Karnevalsvereins in diesem Jahr starten. Bekanntlich aber haben nicht nur die N3, sondern alle Lorscher Fastnachtsvereine früh entschieden, dass es wegen der Infektionsgefahr 2021 keine Veranstaltung geben kann.

AdUnit urban-intext1

Beschlossen und verkündet wurde das von den N3, den Bürger-Funken und dem Verein Lorscher Fastnachtszug gemeinsam bereits im September. Verzicht üben auch die Mitglieder des jungen Lorscher Fastnachtsvereins Rock’n’Rabbits, die Fastnachter der Feuerwehr sowie die Aktiven des Frauenbunds.

Die Vorsitzenden der großen Vereine hatten damals im Herbst außerdem ausdrücklich betont, dass sie keinen virtuellen Ersatz für die ausfallende Fastnacht ins Netz stellen wollten.

Doch ein bisschen digital

An der Überzeugung, dass digitale Formate nicht wie die bisher gewohnten stimmungsvollen Begegnungen funktionieren, hat sich nichts geändert. Völlig ohne Aktivitäten ist die fünfte Jahreszeit in der Fastnachtshochburg Lorsch allerdings doch nicht vorstellbar. „Echte Fastnachter können es nicht lassen“, so Katrin Helwig vom N3-Vorstand gestern auf Nachfrage. Denn die Närrischen Drei stellen jetzt zwar keine digitale Sitzung ins Netz, sie rufen aber zu einer Neuheit auf, einer Beteiligung am „Ersten Lorscher Miniatur-Gaudiwurm“.

AdUnit urban-intext2

Bastler werden aufgefordert aus Pappe, Dosen, Lego, Playmobil, Plüschtieren sowie Material nach Belieben einen Beitrag zu erstellen, der als Fußgruppe oder Umzugswagen durchgeht. Fotos oder Videos davon sind an die N3 zu schicken. Für den besten Beitrag loben die Fastnachter sogar einen Gewinn aus. Mitmachen kann jeder Interessierte, Einzelpersonen können sich ebenso wie Familien ans Werk machen. Bis spätestens zum 13. Februar muss der Beitrag beim Verein sein.

Aus den einzelnen Einsendungen will Vorsitzender Daniel Helwig mit seinem Team dann versuchen, einen Fastnachtszug zu bauen. Wie viele Beiträge er zur Verfügung haben wird und wie sich die jeweiligen Schnipsel zum digitalen Gesamtkunstwerk arrangieren lassen, das ist noch völlig offen. Beim N3-Vorstand ist aber bekannt, dass bereits einige Bastler mit Lego losgelegt haben, verrät Katrin Helwig. Am 16. Februar, dem Fastnachtsdienstag, an dem in Lorsch üblicherweise Tausende Zuschauer den großen Fastnachtszug bejubeln, soll der Miniatur-Gaudiwurm dann auf der Homepage der Blau-Weißen beziehungsweise auf Facebook zu sehen sein. Der reale Lorscher Zug schlängelt sich meist mit gut 100 Beiträgen durch die Straßen.

AdUnit urban-intext3

Auch auf der Homepage der Bürger-Funken heißt es in der Rubrik Termine derzeit: „Keine Einträge vorhanden.“ Ein für den heutigen Samstag zunächst geplanter Termin für einen „Ersten digitalen Funkenball“ konnte nicht gehalten werden, informieren die Fastnachter und bedauern, dass die Realisierung zunächst auf unbestimmte Zeit zu verschieben ist.

AdUnit urban-intext4

Untätig sind aber auch die Bürger-Funken nicht. Auch sie wollen Fastnachtern zumindest in den sozialen Medien etwas bieten. Auf Facebook präsentieren sie Fotos ihrer bekannten Gruppen – von der Purzelgarde bis zum Showballett und den Schützen. Am 6. Februar, an diesem Datum wäre die Prunksitzung der Funken über die Bühne gegangen, sollen neue fastnachtliche Beiträge aus Lorsch im Netz freigeschaltet werden. Auch die Rabbits haben sich etwas einfallen lassen. Die jungen Lorscher arbeiten an einem Kinderbuch, in dem Bräuche rund um die Fastnacht erklärt werden.

Natürlich fällt auch der Fastnachtsgottesdienst in St. Nazarius aus, der stets für eine gut besuchte Kirche sorgt. Pfarrer Michael Bartmann, der schon in seiner früheren Pfarrei in Mainz ehrenamtlich für die Fastnacht engagiert war und in Lorsch Mitglied der Bürger-Funken ist, will ein fastnachtliches Video erstellen und ruft zur Mitarbeit auf.

Redaktion