AdUnit Billboard
Abstimmung - BA-Leser entscheiden bis zum Wochenende, wer mit den Titeln als Sportler des Jahres ausgezeichnet wird / Wegen Corona fielen zahlreiche Wettbewerbe aus

Endspurt bei der Lorscher Sportlerwahl

Von 
sch
Lesedauer: 

Lorsch. Die Rückmeldungen der Sportvereine, die jedes Jahr dazu aufgerufen sind, besondere Erfolge ihrer Athleten anzuzeigen, seien diesmal „sehr gering“ gewesen. Das hatte Bürgermeister Christian Schönung im Frühjahr mitgeteilt. Dass es zu einer erheblichen Reduzierung kam, ist kein Wunder: Wegen Corona hatten kaum Wettkämpfe stattfinden können. Der Magistrat entschied deshalb, die gewohnte Sportlerehrung erneut abzusagen, die als Großveranstaltung mit viel Publikum in der Nibelungenhalle gefeiert wird. Auf die Wahl der Sportler des Jahres aber muss nicht verzichtet werden. Für diese Publikumswahl läuft jetzt der Endspurt.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Noch bis zum Wochenende (25. Juli, 0 Uhr) können sich BA-Leser an der Stimmabgabe beteiligen, ihre Favoriten unterstützen (Coupon auf dieser Seite). Unter allen Teilnehmern werden eine Saisonkarte fürs Lorscher Freibad sowie ein Einkaufsgutschein im Wert von 100 Euro für das Sportgeschäft Graf verlost. Vorgeschlagen wurden die Athleten – drei Sportler, drei Sportlerinnen sowie drei Teams – von der Sportkommission der Stadt.

Für den Titel Sportler des Jahres sind (v.l.) Segelflieger Uwe Wahlig (zweiter Platz DM), Hochspringer Clemens Knatz (Hessenmeister) sowie Kanurennsportler Simon Specht (zweiter Platz DM) vorgeschlagen. © Wahlig/Gutschalk/Specht

Viele Sportler konnten ihre tatsächliche Klasse wegen der Absage wichtiger Wettkämpfe diesmal nicht beweisen. Bei den wenigen Wettbewerben, die in der Corona-Zeit zugelassen waren, hat es trotzdem herausragende Leistungen gegeben – viele Lorscher haben Titel geholt. Dies soll mit der Sportlerwahl gewürdigt und einer größeren Öffentlichkeit bekannt werden. Im Rahmen eines Empfangs sollen der Sportler, die Sportlerin und das Team des Jahres nach der Sommerpause ausgezeichnet werden.

Erfolgreich waren die Bewerber in unterschiedlichsten Disziplinen. Lorscher holten erste und zweite Plätze bei Deutschen Meisterschaften, gewannen Hessische Meisterschaften, Südhessische Meisterschaften und Bezirksmeisterschaften. Ob Segelflieger, Kanurennsportler oder Tanzpaar – alle Athleten verbindet die Hoffnung, dass sie bald wieder richtig trainieren und Wettkämpfe bestreiten dürfen. sch

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1