Hauptversammlung: VzEdT freut sich über ein ereignisreiches Jahr Einhäuser Jugend pflegt die Traditionen

Lesedauer: 

Einhausen. Berichte und Informationen standen im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung des Vereins zur Erhaltung der Tradition (VzEdT). Der Vorsitzende Manfred Weber machte während seines Berichtes über das abgelaufene Geschäftsjahr deutlich, dass der Veranstaltungskalender des Vereins prall gefüllt war.

AdUnit urban-intext1

Den Auftakt machten die drei Narrengiggelsitzungen in der Mehrzweckhalle. Über vier Stunden boten die Akteure vor und hinter der Bühne den Gästen ein Programm, das keine Wünsche offen ließ. Ein voller Erfolg war auch am Rosenmontag die Kinderelferratssitzung. Manfred Weber bedankte sich hier vor allem bei Ingeborg Kude und ihrem Team für die hervorragende Organisation der Fastnachtsveranstaltung.

Dass die Schauspieler der Laienschar unter der Leitung von Jacky Degen wahre Könner ihres Fachs sind demonstrierten sie eindrucksvoll bei ihren beiden Theateraufführungen. Der Wahlabend der Kerwekönigin und ihrer Begleitdamen wurde von einem bunten Programm umrahmt. Während der Bauzeit der Motivwägen hatten die Kerwemädchen und Kerweburschen einiges zu tun. Traditionell besuchten Bürgermeister Philipp Bohrer und der Vorsitzende der Gemeindevertretung Ingo Bettels die Hobbyhandwerker und bestaunten die erstellten Werke. Natürlich ließen sie auch eine finanzielle Unterstützung da.

Ein echter Höhepunkt des abgelaufenen Geschäftsjahres war einmal mehr die Kerwe, die zu Recht auch das "Fest der Feste" genannt wird. Kerwezug, Kerwespruch (von Daniel Degen vorgetragen und aus der Feder von Heinz Diehl stammend) waren echte Glanzpunkte des Festes.

AdUnit urban-intext2

Genau ins Schwarze bei den Gästen traf der Verein mit der Neugestaltung des Tanzabends am Sonntag, der erstmals im Bürgerhaus stattfand. Nach dem Dankesabend klang das Vereinsjahr mit der Proklamation aus.

Nachdem Schriftführerin Simone Gärtner das Protokoll der Versammlung 2008 verlesen hatte, informierte Kassenwart Jürgen Gärtner die Mitglieder über die finanzielle Situation des Vereins und gab bekannt dass man zur Zeit 723 Mitglieder hat. Eine ausgezeichnete Arbeit bescheinigte Kassenprüfer Berthold Schumacher dem Finanzchef und seiner Stellvertreterin Judith Hiemenz.

AdUnit urban-intext3

Voller Lob für das vielfältige Engagement des Vereins war Bürgermeister Philipp Bohrer bei seiner Ansprache.

AdUnit urban-intext4

Der Verwaltungschef machte deutlich, dass es ihn immer wieder freue, wenn junge Menschen sich am kulturellen Leben ihrer Heimatgemeinde beteiligen. Beim Traditionsverein ist das schon seit vielen Jahren selbstverständlich.

Weiter bedankte sich Philipp Bohrer bei Kerwekönigin Laura Goisser und ihrem Stab sowie bei Kerwevadder Daniel Degen und seinem Team. Die Jugendlichen seien immer da, wenn die Kommune sie braucht.

Nicht weniger angetan von der Arbeit des Vereins war Horst Piontkowski, der Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft ortsansässiger Vereine. Er lobte die Jugendarbeit und erinnerte noch einmal an die vielen schönen Veranstaltungen im Jahre 2008. elo