Kirchengemeinde Lorsch - 36 Sitzplätze im Sonntagsgottesdienst Anmeldung noch möglich

Von 
red
Lesedauer: 

Lorsch. Die Erfahrungen beim ersten „Live-Gottesdienst“ in der evangelischen Kirche auf dem Wingertsberg am vorigen Sonntag seien „ermutigend“ gewesen, so Pfarrer Thomas Blöcher. Somit feiere die Gemeinde Lorsch auch morgen um 10 Uhr wieder einen „Live-Gottesdienst“.

AdUnit urban-intext1

Im Gotteshaus Gottes Gegenwart in sichtbarer Gemeinschaft mit anderen Gläubigen erfahren, Stille, Gebet, Zuspruch und Trost genießen, dazu laden die Pfarrer und der Kirchenvorstand ein. Die Corona-Vorgaben wie Abstand halten, Mund-Nasen-Maske tragen, Hände desinfizieren seien selbstverständlich zu beachten.

Leider sei es auch noch nicht möglich, laut oder aus vollem Herzen mitzusingen. Den Gesang übernimmt erneut Chorleiterin Ulrike Wollny für alle, begleitet wird sie von Organistin Monika Volk. Liedtexte könnten „in Gedanken, im Herzen und der Seele“ leise mitgesprochen werden. „Die meisten Lieder sind ja Gebete“, so Blöcher. Beten ist auch das Thema des Sonntags. Im Mittelpunkt steht das Vaterunser als bekanntestes Gebet.

Sitzplätze gibt es in der evangelischen Kirche in der Corona-Zeit für 36 Besucher, im Abstand von 1,5 bis zwei Meter. Von Seiten des Kirchenvorstandes wurde die Kirche bestens für den Gottesdienst vorbereitet. Die Gottesdienstbesucher können ihren Teil dazu beitragen, wenn sie ihren Mund-Nasen-Schutz mitbringen und sich vorab im Sekretariat anmelden. Uschi Adrian nimmt Anmeldungen für den Gottesdienst noch bis heute um 16 Uhr unter Rufnummer 06251/589333 entgegen.

AdUnit urban-intext2

Der Sonntagsgottesdienst wird zeitgleich erneut als Livestream über den YouTube-Kanal gesendet, informiert die Kirchengemeinde. Inhaltlich beginnt der Gottesdienst mit dem Lied „Halleluja – Suchet zuerst Gottes Reich in dieser Welt“. Es folgen Psalm 143 und eine Lesung aus dem Matthäus-Evangelium 6, Kapitel 5 bis 15. Predigen wird Pfarrer Blöcher. Als Schlusslied erklingt „Bewahre uns Gott, behüte uns Gott“, so die Kirchengemeinde. red