Ortsbeirat Schlierbach - Das Gremium nahm den Etat-Entwurf unter die Lupe / Dabei ging es auch um die Neugestaltung des Friedhofs Urnenfelder an drei Stellen geplant

Von 
jhs
Lesedauer: 

Schlierbach. Die Friedhofsumgestaltung und die Schaffung von Urnengräbern wird den Schlierbacher Ortsbeirat auch in der nächsten Zeit beschäftigen. Im Entwurf des Haushaltsplans 2021 sind dafür Mittel vorgesehen. Das Konzept selbst wurde im Entwurf in den städtischen Gremien besprochen und derzeit wird auf die bauordnungsrechtliche Genehmigung gewartet.

AdUnit urban-intext1

Die Urnenfelder können auf dem Schlierbacher Friedhof auf drei Stellen angelegt werden. Dazu gehören auch eine teilanonyme Wiesenbestattung und nach dem Pflanzen von Bäumen auch die Bestattung in deren Schatten, vergleichbar einer Waldbestattung. „Es gibt viele Nachfragen für die Möglichkeit der Urnenbestattung“, bestätigte Ortsvorsteher Robert Gehrisch.

15 000 Euro für neues Bushäuschen

Im Haushaltsentwurf finden sich für nächstes Jahr 15 000 Euro für die Aufstellung eines Buswartehäuschens am Ortsausgang in Richtung Fürth auf der linken Seite in Höhe der Straße „Am Kirchspitz“. Weitere je 4500 Euro sind für die Jahre 2022 bis 2024 in der Planung. Die Bushaltestelle muss vor der Errichtung barrierefrei umgestaltet werden.

Im Haushaltsplanentwurf fand sich auch das Budget von 2500 Euro, das dem Ortsbeirat zur freien Verfügung gestellt wird. Das Geld soll für die Sanierung der Wege rund um Schlierbach zur Verfügung gestellt werden.

AdUnit urban-intext2

In der anschließenden Diskussion fiel den Ortsbeiratsmitgliedern auf, das für den Lindenfelser Weihnachtsmarkt im Entwurf des Haushaltes ein Zuschuss eingeplant wurde. „Wir Schlierbacher zahlen für die Nutzung der Buden eine Miete“, so die Überlegung. Schließlich wurde der Entwurf des Haushaltes „zur Kenntnis genommen“.

In der Sitzung informierte Ortsvorsteher Robert Gehrisch nach dem Verlesen des Protokolls von der letzten Sitzung das eine Bushaltestelle in Richtung des ehemaligen Sparkassengebäudes verlegt wurde. In einer Hausnische wurde eine Sitzbank aufgestellt. Abgeschlossen wurde auch die Anschaffung einer neuen Bestuhlung für das Dorfgemeinschaftshaus.

AdUnit urban-intext3

Die nächste Sitzung des Ortsbeirates wird nach der Kommunalwahl stattfinden. Ortsvorsteher Robert Gehrisch empfahl den Bürgern, die Möglichkeit der Briefwahl zu nutzen. Zukünftig wird es in Schlierbach auch die Überlegung geben, ob ein Wahllokal gefunden werden kann, dass einen barrierefreien Zugang hat. jhs