Breuberg-Bund - Neue Ausgabe der heimatgeschichtlichen Zeitschrift „Der Odenwald“ liegt vor Österreich im Odenwald und welsche Maurer in Groß-Umstadt

Lesedauer: 

Lindenfels. „. Österreich im Odenwald“ lautet der Titel des einleitenden Aufsatzes von Professor Volker Rödel in der neuen Ausgabe der Vierteljahreszeitschrift „Der Odenwald“. Das Heft wird von der heimatgeschichtlichen Vereinigung Breuberg-Bund herausgegeben.

AdUnit urban-intext1

In dem Aufsatz setzt sich der Autor, der frühere Direktor des Generallandesarchivs Karlsruhe, mit einer merkwürdigen Eintragung in einer 1604 gedruckten Rheinlaufkarte von Matthias Quad auseinander, wozu er weitere Karten aus dieser Zeit von der Rheingegend zur Klärung heranzieht.

Im folgenden Beitrag über die „Welschen in Groß-Umstadt und ihre Landsleute aus dem Veltlin“ schreibt der ehemalige Stadtarchivar von Groß-Umstadt, Georg Brenner, über die welschen Bauleute – darunter Maurer, Steinmetze und Baumeister –, die nach dem Trienter Konzil aus Glaubensgründen ihre Heimat im östlichen Graubünden, heute zu Italien gehörend, verlassen hatten.

Viele von ihnen wurden im südhessischen Raum ansässig und schufen sich hier eine neue Existenz. Zahlreiche Bauten der Renaissancezeit in dieser Region sind von diesen Baufachleuten mit geprägt worden, wie die Abbildungen zu dem Beitrag zeigen.

Gescheitertes Integrationsprojekt

AdUnit urban-intext2

Mit Glaubenflüchtlingen beschäftigt sich auch ein Aufsatz von Rainer Gutjahr mit dem Titel „1684: Ansiedelung französischer Glaubensflüchtlinge auf dem Rott in Leutershausen an der Bergstraße – ein gescheitertes Projekt“.

Karl-Heinz Mittenhuber schreibt in dem Heft über den „Standort der Grabdenkmäler von Hans IV. von Rodenstein (+1531) und seiner Gemahlin Anna geborene Bayerin von Boppard (+1560) in der evangelischen Kirche zu Fränkisch-Crumbach“. Unter der Rubrik „Quellen – Bilder – Dokumente“ geht es um einen alten Wegweiserstein für das verschwundene Dorf Ferdinandsdorf. Die Luftaufnahme „Burg Breuberg aus der Vogelperspektive“ und „Eine Lobeshymne auf die Rundsicht vom Burgfried der Burg Breuberg aus dem Jahr 1891“ runden das Angebot in der neuen Ausgabe von „Der Odenwald“ ab. Das Titelbild zeigt ein Luftbild der Burg Breuberg, das sehr eindrucksvoll den späteren Ausbau dieser Burg zur Festung erkennen lässt. Buchhinweise auf Neuerscheinungen gibt es ebenfalls.