Mit dem „Bouschleere“ in Neunkirchen unterwegs

Von 
red/Bild: Seeger
Lesedauer: 

Modautal. Von solchen Schneemassen kann man im Odenwald heutzutage nur noch träumen, auch wenn der Winter in diesem Jahr wieder einmal reichlich Schnee und Eis mitgebracht hat. Unser von BA-Leser Fritz Ehmke eingesandtes Bild zeigt einen sogenannten Bouschleere auf der Straße nach Neunkirchen. Im Hintergrund der um 1930 entstandenen Aufnahme ist die evangelische St.-Cosmas-und-Damians-Kirche zu erkennen. Die Aufnahme hat Ehmke von Ernst Seger erhalten.

AdUnit urban-intext1

Der Schlitten wurde von einem Pferdegespann gezogen. Anja Buchsmann aus Groß-Umstadt berichtet dazu, dass ihr auf den zu Klein-Gumpen gehörigen Windhöfen wohnende Vater Heinz Schneider („Windhoufs-Hoinz“), der 1941 in Winterkasten geboren wurde, sich noch an dieser Art der Schneeräumung erinnern kann, wobei statt Pferden mitunter auch Kühe eingesetzt wurden, um den Schlitten zu ziehen. Die litten aber stärker unter der Arbeit, weil sich durch den Schnee ihre Euter entzündeten, wie Anja Buchsmann weiter berichtete. red/Bild: Seeger