Lindenfelser Ostermarkt wird wieder abgesagt

Von 
tm/red/Bild: Stadt
Lesedauer: 

Lindenfels. Nachdem schon im vorigen Jahr der Verkehrsverein Lindenfelser seinen Ostermarkt wegen der Corona-Pandemie absagen musste, sollte er in diesem Jahr – geplant für den 20. und 21. März – eigentlich wieder stattfinden. Die Planungen liefen dabei im Austausch mit Kollegen in der Region, die ähnliche Märkte veranstalten.

AdUnit urban-intext1

Wegen der seither schon gültigen Corona-Auflagen war ein dazu passendes Konzept entwickelt worden. Klaus Johe, der Leiter des Kur- und Touristikservices der Stadt Lindenfels und Geschäftsführer des Verkehrsvereins, berichtete, dass dazu unter anderem eine Reduzierung der Zahl der Aussteller gehörte.

Nachdem nun die verschärften Kontaktbeschränkungen bis zunächst Mitte Februar verlängert wurden, hat der Verkehrsverein den Markt nun aber doch abgesagt. „Für die Besucher und auch für die Aussteller hätte der Ostermarkt schon jetzt nicht so durchgeführt werden können, wie man ihn kennt und liebt“, so Klaus Johe. „Am Ende hätten wir einen Markt veranstaltet, der wenig attraktiv gewesen wäre, wobei die Gesundheit aller bei allen Überlegungen immer im Vordergrund stand. Auch waren negative Auswirkungen für künftige Lindenfelser Märkte nicht auszuschließen. Das wollten wir in jedem Fall vermeiden.“

Um die Vorbereitungen rechtzeitig zu stoppen und Ausgaben zu minimieren, wurden die Aussteller informiert. Sie trügen die Entscheidung mit, berichtete Johe. Der Verkehrsverein schaue nun nach vorne und hoffe darauf, am 2. und 3. April 2022 wieder einen Ostermarkt in Lindenfels ausrichten zu können. tm/red/Bild: Stadt