AdUnit Billboard
Corona-Pandemie - Impfmobil kommt nach Lindenfels

Impftermin im Lindenfelser Bürgerhaus

Von 
red
Lesedauer: 

Lindenfels. Der Kreis Bergstraße bietet Corona-Impfungen für alle Altersgruppen an. Am Mittwoch, 8. Dezember, ist das Impfmobil des Kreises ab 11 Uhr im Lindenfelser Bürgerhaus. Es sind Erst-, Zweit- und Drittimpfungen möglich, wobei eine Drittimpfung nur dann durchgeführt wird, wenn die vorangegangene Corona-Impfung mindestens sechs Monate zurückliegt. Bei einer Impfung mit dem Impfstoff von Johnson & Johnson müssen vier Wochen Abstand eingehalten werden.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Es stehen insgesamt 150 Impfdosen des Impfstoffs von Biontech zur Verfügung. Dieser ist zugelassen für Personen ab zwölf Jahren. Minderjährige müssen in Begleitung eines Erziehungsberechtigten sein. Eine Anmeldung ist weder notwendig noch möglich. Es wird in der Reihenfolge des Eintreffens geimpft, bis alle Impfdosen aufgebraucht sind – längstens bis 18 Uhr. Es kann dabei zu Wartezeiten kommen.

Zur Impfung sind mitzubringen der Impfpass und bei gesetzlich Versicherten die Gesundheitskarte. Wenn es sich um eine Zweit- oder Drittimpfung handelt, ist die Dokumentation der vorangegangenen Impfung mitzubringen, sofern diese nicht im Impfzentrum des Kreises Bergstraße stattfand.

Außerdem müssen das aktuelle Aufklärungsmerkblatt und der Anamnese- und Einwilligungsbogen des Robert-Koch-Instituts ausgefüllt mitgebracht werden. red

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Thema : Coronavirus

  • Pandemie Pfarrer kritisiert „mutlose Corona-Politik“

    Winterkasten. In der Kirchengemeinde Winterkasten sollen auf Anweisung der Evangelischen Kirche von Hessen und Nassau weiter verschärfte Hygienemaßnahmen gegen die weitere Ausbreitung des Coronavirus ergriffen werden. Das teilte die Gemeinde mit. Dabei habe sich der Kirchenvorstand in einer Sondersitzung bis auf Weiteres für das 2 G-Modell für alle Gottesdienste und Veranstaltungen in der Waldhufenkirche entschieden. Das heißt, dass künftig nur noch Geimpfte und Genesene dort Zutritt haben. Deren Status müsse kontrolliert werden. Die Vorlage eines Tests reiche nicht mehr aus. Ferner müssen von allen Besuchern ab zwölf Jahren verpflichtend FFP2-Masken getragen werden, bei Kindern ab sechs Jahren reichten dagegen chirurgische Masken. „Diese Regeln gelten auch bei den bevorstehenden Weihnachtsgottesdiensten. Die Anzahl der Anwesenden in der Waldhufenkirche wird wieder auf maximal 45 Personen begrenzt, die Sicherheitsabstände werden auf eineinhalb Meter vergrößert“, schreibt die Gemeinde weiter. Gemeindepfarrer Sebastian Hesselmann bedauert, dass nunmehr nicht geimpfte Gemeindeglieder nicht mehr in die Waldhufenkirche kommen dürfen. „Die Verantwortung der Fehler und Folgen einer mutlosen staatlichen Corona-Politik“ werde so in die unteren Ebenen weitergereicht, da ein Lockdown und eine allgemeine Impfpflicht immer weiter hinauszögert würden. „Ich habe mir schon sagen lassen müssen, ich sei kein guter Pfarrer mehr, weil wir als Kirchenvorstand das tun müssen, was staatlicherseits versäumt wird zu tun oder anzuordnen. Das ist sehr enttäuschend und kränkend“, so Hesselmann. „Dabei wollen wir natürlich auf alle mögliche Weise Menschen vor einer Infektion mit dem Virus schützen.“ Konzert fällt aus {furtherread} Hesselmann betont, dass versucht werden soll, trotz der Jahreszeit möglichst viele kurze Gottesdienste im Freien zu feiern, wo zwar die FFP2-Maskenpflicht und das Abstandsgebot gelten, aber die 2 G-Regel nicht eingehalten werden muss. Die im gerade erschienenen Gemeindebrief angekündigten Veranstaltungen entfallen zum Teil. Der Musikalische Adventskalender mit Dekanatskantor Matthias Ernst, der für Sonntag, 5. Dezember, vorgesehen war, fällt aus. An Heiligabend wird es nur eine Aufführung des Krippenspiels mit Musik geben, und zwar ab 16 Uhr auf dem Parkplatz der Firma Kopp. Bei starkem Regen fällt die Vorführung aus. Die Möglichkeit einer (zusätzlichen) digitalen Ausstrahlung wird derzeit geprüft. Am ersten Feiertag, 25. Dezember, gibt es „Weihnachten vom Lkw“, drei Weihnachtsgottesdienste auf der Straße. Bereits am dritten Advent, 12. Dezember, sind drei Sing-Andachten auf der Straße mit dem Gospelchor vorgesehen, allerdings nicht bei Regen. Für den Nikolausabend bietet die Kirchengemeinde ein Nikolausspiel für Kinder und Familien auf der Internet-Seite der Gemeinde und auf der Plattform YouTube an. Weitere Termine werden über die Medien angekündigt. red {element}

    Mehr erfahren
  • Coronavirus Hessischer Landtag führt 3G-Regel im Plenarsaal ein

    Außerdem gilt ab der Sitzung am 7. Dezember auch wieder eine Maskenpflicht am Platz, wie Landtagspräsident Boris Rhein (CDU) am Mittwoch in Wiesbaden mitteilte.

    Mehr erfahren
  • Coronavirus Mehr als 3100 weitere Corona-Infektionen in Hessen

    In Hessen haben sich innerhalb eines Tages 3132 Menschen nachweislich mit dem Coronavirus infiziert.

    Mehr erfahren
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1