Glattbach - Dorffest findet zum 40. Mal statt / Es soll eine besondere Veranstaltung werden 40 Wagennummern sind das Ziel für das Kerb-Jubiläum

Von 
jhs
Lesedauer: 
Ralf Meister und Uwe Hofmann (sitzend von links) haben zur Bürgerversammlung im Vorfeld der 40. Glattbacher Kerb geladen. © Haas

Glattbach. Die Glattbacher Bürger bereiten sich unter der Organisation von Ralf Meister und Uwe Hofmann auf ihre 40. Kerb vor. Die ersten Bilder und Zeitungsartikel aus vergangenen Tagen sind schon gesammelt worden. Sie wurden nun bei einer Bürgerversammlung, zu der viele Einwohner kamen, gesichtet und fanden großes Interesse. Bei dieser Versammlung haben auch weitere Bürger zugesagt, in ihren Archiven nachzuschauen und Bilder zur Verfügung zu stellen.

AdUnit urban-intext1

In dieser Versammlung informierten Uwe Hofmann und Ralf Meister über das Vorhaben den „40. Glabbecher Kerweumzug“ gebührend zu Feiern. Am 20. September findet die Veranstaltung statt und sie soll etwas Besonderes werden. Das Ziel ist es, 40 Zugnummern durch den Ort ziehen zu lassen und dafür braucht es Mitstreiter aus Glattbach selbst, aber auch Freunde aus den benachbarten Ortschaften. Mit einer Bilderausstellung soll an die letzten 40 Jahre Kerb in Glattbacher erinnert werden. Die Schirmherren der Kerb haben ihr Kommen zugesagt, die Kerweparren und Mundschenke werden ihre Reden herausholen und die beste Geschichte aus jener Zeit zum Besten geben.

„Aus den Reihen der Besucher kamen gute Ideen, Anregungen und Erfahrungen aus vergleichbaren Veranstaltungen“, sagte Hofmann. Auch weitere Anmeldungen für die Teilnahme am Festumzug wurden notiert. So wird wohl es einen Mix aus schon gezeigten und neuen Motiven geben.

Wichtig ist es auch, die Werbetrommel für die Veranstaltung zu rühren, das wurde an diesem Abend deutlich. Deshalb werden die Glattbacher bei zuvor stattfindenden Umzügen teilnehmen und für ihr Fest werben. jhs