Odenwaldklub - Vorsitzender Werner Schmidt legte Rechenschaft über das vergangene Jahr ab Wanderer aus Gadernheim erlebten faszinierende Ausblicke

Von 
Jutta Haas
Lesedauer: 
Beim OWK Gadernheim wurden treue Mitglieder geehrt. Unser Bild zeigt (von links): Elli Ziegenfuß, Gertrud Pfeifer (je 35 Jahre), Friedel Renkel (40 Jahre), Rina Meindl (55 Jahre), Hartmut Pfeifer (40 Jahre) sowie den Vorsitzenden Werner Schmidt. © Neu

Gadernheim. Nach einer Wanderung kehrten die Mitglieder der Ortsgruppe des Gadernheimer Odenwaldklub (OWK) zu ihrer Hauptversammlung ein. Bei Kaffee und Kräppel begrüßte Werner Schmidt als Vorsitzender die Wanderfreunde. „Das Vereinsgeschehen im letzten Jahr ist wieder einmal dank eurer Mithilfe erfolgreich verlaufen. Ich denke gerne an die gemeinsamen Wanderungen und an die 650-Jahr-Feier von Gadernheim zurück.“

AdUnit urban-intext1

Wie Schmidt in seinem Jahresrückblick erinnerte, beteiligte sich auch der OWK an dem Dorfjubiläum. Der Verein stellte eine Helfergruppe zusammen und stellte außerdem eine Fußgruppe für den Festumzug. Werner Schmidt erwähnte in seinem Bericht zudem den Tagesausflug gemeinsam mit dem Gesangverein Harmonie nach Oppenheim und an die Wanderfahrt ins Weserbergland gemeinsam mit der Heppenheimer Ortsgruppe.

Werner Schmidt legte außerdem den Wanderbericht vor. 14 Touren waren angeboten worden. Zusammen haben daran 274 Personen teilgenommen, und es wurden 108 Kilometer zurückgelegt.

Gleich am Jahresanfang ging es zu einer Weinprobe nach Heppenheim. Im Februar führte eine Wanderung von Wilmshausen über das Schönberger Kreuz nach Zell. Rund um den Hohberg führte die Tour im März. Schöne Ausblicke ins Lautertal gab es gratis dazu.

AdUnit urban-intext2

Im April nutzten die Mitglieder des Odenwaldklubs das Angebot des Ortsbeirats, eine Wanderung zum Wasserreservoir zum Ziegelhüttenweg zu unternehmen. Nach Informationen durch Wassermeister Heinz Reising ging es hinauf zum Kaiserturm. Interessant war auch eine Vogelstimmenwanderung in den Tongruben bei Heppenheim.

Über Neunkirchen und Lützelbach führte eine weitere Wanderung. Im Juli wurde von Reichelsheim über Laudenau und die Freiheit zur Eleonoren-Klinik und dann über die Schleichhöhe nach Gadernheim gewandert. Im August hieß das Ziel Schannenbach. Die Tour führte um den Knodener Kopf. Zurück nach Gadernheim ging es über den Salztrog.

AdUnit urban-intext3

An der Gedenkfeier der Odenwaldklubs am Borstein nahmen die Gadernheimer mit einer Abordnung teil. Zum Jahresende wurde der Weihnachtsmarkt in Neunkirchen besucht. Die letzte Wanderung im vergangenen Jahr führte zur Almaihütte. Dort brannten Kerzen, es gab warme Getränke und Glühwein sowie leckere Kuchen.

Ehrennadeln für Fleißige

AdUnit urban-intext4

Die eifrigsten Wanderer des vergangenen Jahres erhielten Auszeichnungen: Seine 41. Ehrung bekam Friedel Renkel. Zum 35. Mal wurde Elli Ziegenfuß geehrt. Werner Schmidt erhielt die 31 Ehrung. Ursula Schmidt hatte ihre 30. Ehrung, in diesem Jahr mit der Höchstzahl von 115 Punkten.

Monika Weihrauch wurde zum 22. Mal geehrt, Gretel Schmidt zum 18. Mal, Erna Meyer zum 16. Mal und Hannelore Friedrich zum 13. Mal. Wilhelm Meyer und Klaus Friedrich wurden jeweils zum zwölften Mal ausgezeichnet. Ihre neunte Ehrung erhielten Ingrid Konecny, Brunhilde Schmidt und Reinhard Schmidt.

Margarete Gehbauer, Rolf Gehbauer und Friedel Roth wurden zum achten Mal geehrt. Ihre fünfte Ehrung hatten Helmi Scherzer und Renate Rausch. Gerhard Fehr und Liane Fehr bekamen die vierte Ehrung. Für Lucie Schaal und Reinhard Schreiber gab es diesmal die ersten Ehrennadeln.

Die Versammlung bildete auch den Rahmen, um treue Mitglieder des OWK zu ehren. Seit 55 Jahren gehört Rina Meindl dazu. Auf eine 40-jährige Mitgliedschaft blicken Volker Knapp, Hartmut Meyer und Friedel Renkel zurück. Gerti Pfeifer, Elli Ziegenfuß und Heinz Bickelhaupt sind seit 35 Jahren Mitglied im Odenwaldklub.

Die nächste Wanderung ist am Sonntag, 18. Februar, und führt nach Beedenkirchen.

Freie Autorenschaft