AdUnit Billboard

Skandale in der Justiz und Digitalisierung

Lesedauer: 

Karin Hartmann freute sich, nach der lange von Corona geprägten Zeit, wieder einmal vertraute Gesichter aus dem Lautertal sehen zu können.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Sie erläuterte aus ihrer Arbeit, dass einige wichtige landespolitische Themen durch die zunächst von Corona und nun durch den Krieg in der Ukraine übertüncht würden.

Hier nannte sie zum einen die Skandale bei der Justiz mit drei bestechlichen Staatsanwälten und rechte Chatgruppen bei der Polizei. Die SPD-Landtagsfraktion erhalte nur spärliche Informationen von der Landesregierung. Auch im Bereich des Kultusministeriums laufe es nicht rund. Es werde vom Landrat vom Land der Digitalisierung gesprochen, während es in vielen Schulen im Kreis Bergstraße zwar so genannte Whiteboards gebe, aber keinen WLAN-Anschluss.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Man werde die Landespolitik weiterhin kritisch begleiten und erhoffe sich mit dem im Mai anstehenden Wechsel im Amt des Ministerpräsidenten eine andere und bessere politische Kultur, so Hartmann abschließend.

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1