AdUnit Billboard

Lurchi steht unter besonderem Schutz

Von 
Walter Koepff
Lesedauer: 
© Walter Koepff

Lautertal. Da er recht selten geworden ist, ist der Feuersalamander besonders geschützt. Er darf weder gefangen noch verletzt oder getötet werden. Gefährdet ist er vor allem durch die Begradigung von Bachläufen und die Verschmutzung von Gewässern. Der Straßenverkehr stellt eine erhebliche Bedrohung für den Schwanzlurch dar. Heimisch ist der Salamander vor allem in feuchten Laubwäldern mit kühlen Quellen oder Tümpeln. Dieses leuchtend gelb gefleckte Exemplar wurde in Lautertal entdeckt. koe/Bild: koe

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Freier Autor Nach Anfängen bei der Schülerzeitung "Kurfürst" des Bensheimer Alten Kurfürstlichen Gymnasiums (AKG), Freier Mitarbeiter bei der Lindenfelser Wochenzeitung "Samstag", 1972 Wechsel zum Bergsträßer Anzeiger. Pressemäßig in Wort und Bild in Lautertal tätig.

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1