AdUnit Billboard

Kleines Museum alter landwirtschaftlicher Geräte bei Reichenbach

Von 
Walter Koepff
Lesedauer: 
© Walter Koepff

Reichenbach. Schon seit Jahrzehnten befindet sich am Rundweg Re 1 bei Reichenbach ein kleines Freiluftmuseum mit alten landwirtschaftlichen Geräten. So kann man einen Gabel- oder Heuwender sowie einen Schlepp- beziehungsweise Pferderechen betrachten und ihre Funktionsweise studieren. Ersterer hat die Aufgabe, die Trocknung von Mähgut zu beschleunigen. Mit ihm wird das frischgeschnittene Gras gleichmäßig auf der Wiese verteilt. Dieser Vorgang wird wiederholt, bis der gewünschte Trocknungsgrad erreicht ist.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Der Schlepprechen, auch Hungerharke genannt, ist ein zweirädriges Gerät, das von einem Zugtier oder einem Traktor gezogen wird. Es hat über die ganze Breite halbrund gebogene Zinken, um bei der Heuernte das Gras oder Heu zu Schwaden zusammenzurechen. Der Fahrer sitzt auf einem Metallsitz und kann über ein Pedal den Zinkenkorb anheben, um das Material in langen Reihen abzulegen. 

Freier Autor Nach Anfängen bei der Schülerzeitung "Kurfürst" des Bensheimer Alten Kurfürstlichen Gymnasiums (AKG), Freier Mitarbeiter bei der Lindenfelser Wochenzeitung "Samstag", 1971 Wechsel zum Bergsträßer Anzeiger. Pressemäßig in Wort und Bild in Lautertal tätig.

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1