Brandschutz - Nach Kritik der Reichenbacher Feuerwehrleute kamen die Helfer mit Mitarbeitern der Verwaltung zum Gespräch zusammen Hydrantenschilder werden 2020 montiert

Von 
Walter Koepff
Lesedauer: 
In Reichenbach fehlen einige Hinweisschilder für Hydranten. © red

Reichenbach. Bei ihrer Abschlussübung hatte die Reichenbacher Feuerwehr die mangelhafte Kennzeichnung der Unterflurhydranten moniert. Dies nahm der Leiter der Lautertaler Bauverwaltung, Rainer Krämer, zum Anlass, um zu einem Gespräch ins Rathaus einzuladen.

AdUnit urban-intext1

Daran nahmen Markus Scharschmidt und Klaus Weigold von der Lautertaler Wasserversorgung sowie Reichenbachs Wehrführer Peter Karn teil. Rainer Krämer bemerkte dabei, die öffentliche Kritik sei nicht so toll angekommen. Die Gemeinde Lautertal sei seit einiger Zeit dabei, ihre Wasserversorgung neu aufzustellen, und werde ab Januar zwei neue Kollegen für diese Aufgaben haben. Dann würden auch die fehlenden Hydrantenschilder angebracht.

Peter Karn wies allerdings darauf hin, dass das Problem nicht erst seit der Übung bestehe. Die Kennzeichnung der Hoch- und Tiefzone auf den Hydranten sei schon lange ein Wunsch der Brandschützer, ebenso Pläne über die Wasserleitung mit den Hydranten und deren Wasserdargebot.

Diese Pläne müssten der Feuerwehr vorliegen, versicherten Krämer und Scharschmidt. Klaus Weigold legte Material dazu vor, das nochmals an die Feuerwehr gegeben werden soll. Markus Scharschmidt schlug vor, die Farbkennzeichnung der Hydranten von Lindenfels übernehmen. Dort steht Grün für die Tiefzone und Blau für die Hochzone. Scharschmidt betonte, dass die Leitungen regelmäßig gespült und dabei auch die Hydranten kontrolliert würden.

AdUnit urban-intext2

Die Unterflurhydranten sollten mit neuen Deckeln versehen werden, die sich leichter öffnen ließen. Das werde nach und nach aufgear beitet. Scharschmidt bot einen gemeinsamen Rundgang zur Überprüfung der Wasserentnahmepunkte an. Dazu versprach Peter Karn, eine Liste der als defekt bekannten Hydranten vorzulegen. Sowohl Rainer Krämer als auch Markus Scharschmidt baten darum, Probleme direkt der Verwaltung zu melden. koe

Freier Autor Nach Anfängen bei der Schülerzeitung "Kurfürst" des Bensheimer Alten Kurfürstlichen Gymnasiums (AKG), Freier Mitarbeiter bei der Lindenfelser Wochenzeitung "Samstag", 1972 Wechsel zum Bergsträßer Anzeiger. Pressemäßig in Wort und Bild in Lautertal tätig.