Finanzen - Der Raidelbacher Ortsbeirat hat über den Haushaltsplan der Gemeinde Lautertal beraten Hochbehälter wird 2022 saniert

Von 
jhs
Lesedauer: 

Raidelbach. Zweimal sind die Mitglieder des Raidelbacher Ortsbeirates zusammengekommen, um über den Entwurf des Haushaltsplans 2021 zu beraten und abzustimmen. Dabei wurde das Zahlenwerk „zustimmend zur Kenntnis genommen“.

AdUnit urban-intext1

Zunächst trafen sich die Mitglieder des Gremiums und Gäste mit Hilfe ihrer Computer von zu Hause aus. Die Moderation hatte Ortsvorsteher Horst Pfeifer inne, alle anderen Mitglieder und Bürgermeister Andreas Heun wurden für die Beratungen zugeschaltet. Soweit war das auch gemäß der hessischen Gemeindeordnung möglich. Zur Abstimmung selbst trafen sich alle Ortsbeiratsvertreter einen Tag später im Hof von Horst Pfeifer, um ihre Hände zu heben.

Ruf nach Glasfasertechnik

Im diesjährigen Haushaltsplan ist Raidelbach nicht vertreten. Im Investitionsplan für 2022 sind gemäß dem Wasserversorgungskonzept die Sanierung der Raidelbacher Pumpstation und des Hochbehälters vorgesehen. Den Mitgliedern des Ortsbeirates war aufgefallen, dass die Gemeinde für den Ankauf des Turms Neunkirchner Höhe einen Betrag in den Haushalt eingestellt hatte. „Das sehen wir positiv, denn der Turm ist das Wahrzeichen des benachbarten Gadernheim, er befindet sich im Wappen“, so die einhellige Meinung im Gremium.

Das die Nutzung von Computern und ein funktionierendes Internet sehr wichtig ist, können viele Menschen derzeit erfahren. Somit bekommt der Ausbau der Glasfasertechnik einen hohen Stellenwert. Auch für Raidelbach ist diese Infrastruktur wichtig. Besonders ärgerlich ist es für die Raidelbacher, dass beim Bau ihrer Straße vor drei Jahren an die Verlegung solcher Kabel nicht gedacht wurde. Das wurde in Gesprächen der Mitglieder des Gremiums deutlich. Dennoch sprachen sie sich dafür aus, auch abseits der Bundesstraße den Ausbau zügig durchzuführen. „Wir wünschen und fordern dieses“, wird im Protokoll zu lesen sein. Bürgermeister Andreas Heun versprach sich darum zu kümmern.

AdUnit urban-intext2

Pfeifer verwies auf die anstehende Kommunalwahl. Gemäß Beschluss der Gemeindeversammlung wird Raidelbach zukünftig zwei Ortsbeiratsmitglieder weniger haben. Das Gremium wird durch fünf Mitglieder in der nächsten Legislaturperiode vertreten sein. Für die Kommunalwahl selbst empfiehlt Horst Pfeifer, die Möglichkeit der Briefwahl zu nutzen. jhs