AdUnit Billboard
Verschönerungsverein Reichenbach - Vorsitzende Simone Meister und ihre Familie haben eine neue Sitzgelegenheit gespendet

Ein „Meisterstück“ lädt zum Verweilen ein

Von 
koe
Lesedauer: 
An der Hahnenbuschstraße in Reichenbach steht nun eine Bank. Gespendet hat sie Familie Meister. © Koepff

Reichenbach. Nicht nur rund um Reichenbach gibt es immer mehr Ruhebänke, auch im Ortsbereich werden neue Möglichkeiten zum Rasten angeboten. Ein „Meisterstück“ ist an der Einmündung der Hahnenbuschstraße in die Nibelungenstraße in Reichenbach hinzugekommen. Der Verschönerungsverein Reichenbach (VVR) mit „Bankmanager“ Albrecht Kaffenberger sorgte für einen Ersatz an dieser Stelle.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Das neue Sitzmöbel steht schräg gegenüber vom Haus der Familie Meister im Unterdorf. Simone Meister, Vorsitzende des VVR, hat die neue Bank zusammen mit Ehemann Wolfgang sowie den Töchtern Elisabeth und Johanna gespendet.

Da die Bank auf dem Gelände der ehemaligen Pappenfabrik Brücher von den Helfern des VVR zusammengebaut worden war, war der Weg zur Aufstellung recht kurz. Gleichzeitig wurde die alte Bank zerlegt und abtransportiert. Nachdem Schilderfachmann Philipp Degenhardt die Aufschrift „Meisterstück“ angebracht hatte, konnte das neue Sitzmöbel ausprobiert werden. koe

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1