Mittelpunktschule - Schüler haben sich für die zweite Runde des Landeswettbewerbs qualifiziert Drei Achtklässler der MPS zeigen ihre Rechenkünste

Von 
red
Lesedauer: 
Die drei Achtklässler Arne Jährling, Marcel Heming und Loris Hiller (zweiter bis vierter von links) sind Mathe-Schulsieger der Mittelpunktschule Gadernheim. © MPS

Gadernheim. Schüler der Klassen 8 H und 8 R der Mittelpunktschule (MPS) Gadernheim nehmen am alljährlichen Mathematikwettbewerb des Landes Hessen teil. Dieser Wettbewerb wird nun schon seit über 50 Jahren in allen 8. Klassen der Haupt- und Realschulen sowie der Gymnasien zeitgleich durchgeführt.

AdUnit urban-intext1

An der MPS wurden die Klassen aufgrund der Pandemiesituation in kleinere Gruppen aufgeteilt. Hierfür hatte die Schulleitung mit der Mathematikfachschaft unter der Leitung von Renate Brantsch alles in die Wege geleitet und entsprechend organisiert. Durch diese vorbildliche Planung konnte der Mathematikwettbewerb reibungslos absolviert werden.

Ergebnis am 24. März erwartet

In der ersten Runde am 3. Dezember wurden die jeweiligen Schulsieger ermittelt. Im Hauptschulzweig ist Marcel Heming der Schulsieger. In der Klasse 8 R teilten sich punktgleich Arne Jährling und Loris Hiller den ersten Platz.

Im Vorfeld der zweiten Runde des Mathematikwettbewerbs am 3. März bekamen die drei Schüler ihre Urkunden vonseiten der Schulleitung mit besten Glückwünschen überreicht. Diese Ehrung konnte aufgrund der besonderen Situation nicht früher durchgeführt werden. Im Anschluss nahmen die drei Jungs die zwei Runde des Wettbewerbs in Angriff. Dieses Mal mussten alle Schüler, die sich qualifiziert hatten, an ihren Stammschulen die zweite Runde angehen, da aufgrund der „Coronabedingungen“ ein Zusammenführen aller Qualifikanten an der MPS Gadernheim nicht gestattet war. Derzeit werden die Ergebnisse ermittelt, bis zum 24. März sollen sie vorliegen.

AdUnit urban-intext2

„Wir hoffen, dass alle beteiligten Mädchen und Jungs einen guten Verlauf beim Bearbeiten der zweiten Runde des Mathematikwetberwerbs 2020/2021 hatten“, heißt es aus dem Kollegium der MPS. red