Autorenlesung mit Julia Scales

Von 
red
Lesedauer: 

Bei der aktuellen Debatte um den Klimawandel und was man alles dagegen tun kann, wünscht sich der eine oder andere vielleicht, man könnte noch einmal neu starten: mit einer unberührten Erde, ohne die Verstrickungen der globalen Wirtschaft und Politik und ohne die Abhängigkeit von Geld und Energie. Was würde man nicht alles besser machen?

AdUnit urban-intext1

Genau diese Überlegung ist der Ausgangspunkt für den Roman „Gaya“ von Julia Scales aus Reichenbach. Er begann als Gedankenexperiment: Was wäre, wenn die Menschheit mit dem Wissen von heute noch einmal von vorne anfangen könnte? Entstanden ist daraus ein modernes Märchen.

Eine Gruppe sorgfältig ausgewählter Menschen landet auf dem erdähnlichen Planeten Gaya, um eine bessere Welt zu schaffen – ohne Krieg, Umweltzerstörung, Rassismus und Geldgier. Die Gruppe trifft dort auf eine scheinbar unberührte Natur, aber auch auf angriffslustige Tiere, giftige Pflanzen und vor allem auf sich selbst: eine Menge Menschen mit unterschiedlichen Vorstellungen und Wünschen, Erinnerungen und Glaubenssätzen. Und nicht alle sind bereit, sich an die Regeln zu halten.

Die Autorin Julia Scales liest am Freitag, 25. Oktober, in der Gemeindebücherei Lautertal im Rathaus in Reichenbach aus ihrem Roman „Gaya“. Anschließend ist Gelegenheit zur Diskussion. Beginn ist um 19 Uhr. red