AdUnit Billboard
Anwohnerpflichten

Wenn das Grün auf Wege überhängt

Von 
red
Lesedauer: 

Heppenheim. Überhängende Äste, Sträucher und Hecken, die in den öffentlichen Verkehrsraum ragen, sind ein Risiko für alle Verkehrsteilnehmer. Fußgänger und Radfahrer sind gefährdet, wenn sie durch solche Überhänge gezwungen sind, auf die Straße ausweichen. Der Bewuchs an Aus- und Einfahrten sowie an Straßenecken beeinträchtigt die Sicht und ruft so für alle Verkehrsteilnehmer Gefahrensituationen hervor. Gleiches gilt für verdeckte Verkehrszeichen und Straßenlaternen.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Die Stadt Heppenheim bittet alle betroffenen Grundstückseigentümer, ihre Hecken, Bäume und Sträucher bis zur Grundstücksgrenze zurückzuschneiden. Abgestorbene Äste aus Bäumenmüssen entfernt werden, um niemanden zu gefährden. Der anfallende Grünschnitt kann bei den Grünschnittsammelstellen des ZAKB kostenlos abgegeben werden. Informationen über die Sammelstellen und deren Öffnungszeiten gibt es unter www.zakb.de.

Auch Sinkkästen freihalten

Anwohner sind außerdem verpflichtet, die Gehwege regelmäßig zu reinigen und die Straßenrinnen von Bewuchs zu befreien. Der Kehricht sollte auf keinen Fall in die Sinkkästen am Straßenrand gekehrt werden, damit diese ihre Funktion bei Regenfällen erfüllen können. Deshalb sollten dort auch nicht Autos mit ihren Rädern abgestellt werden.

Informationen zur Reinigungspflicht gibt es in der Straßenreinigungssatzung auf heppenheim.de (https://www.heppenheim.de/rathaus-politik/ortsrecht/). red

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1