Stadtkapelle: Letzte Vorbereitungen für Frühjahrskonzert Von Zorro zum Radetzky-Marsch

Lesedauer: 

Heppenheim. Alle Vorbereitungen für das Premierenkonzert der Stadtkapelle am 22. März (Sonntag) um 17 Uhr in der Mehrzweckhalle Heppenheim-Erbach sind getroffen.

AdUnit urban-intext1

"Der Dirigent und seine 40 Musiker arbeiten derzeit noch an der finalen Feinabstimmung", schreibt die Stadtkapelle in einer Pressemitteilung.

Das erfordere viel musikalisches Feingefühl bei den Musikern, die dies aber hervorragend meisterten, erklärte der neue Dirigent Wilco Grooteboer.

Zum perfekten Sound beitragen sollen neben wöchentlichen Gesamtorchesterproben auch regelmäßige Satzproben an den Wochenenden.

AdUnit urban-intext2

Für Grooteboer kommen so wöchentlich vier Proben mit der Stadtkapelle zusammen. Die Arbeit zahle sich jedoch aus, denn die Musiker hätten ein nahezu vollständig neues Konzertprogramm eingeübt. Der weiterentwickelte Klang der Stadtkapelle gehe mit einer verbesserten Balance einzelner Instrumentengruppen und einer noch besseren Ausgeglichenheit der Instrumentensätze einher, ist der Dirigent überzeugt. Dabei hätten die Musiker großen Wert darauf gelegt, einen "Strauß von Musikstücken" zusammenzustellen und die Wünsche der Fans zu berücksichtigen. Einige Klassiker wurden aus dem Notenschrank geholt und in neuem Sound eingespielt, beispielsweise "Trumpet Blues and Cantabile" und der "Radetzky-Marsch".

Diese wechseln mit neuen Stücken wie dem grandiosen "Utopia", der "Maske des Zorro" oder der "Annen Polka". Besonders freut es das Orchester, dass nach den Umbauten in der Erbacher Mehrzweckhalle ein Konzert im Heppenheimer Stadtteil möglich ist. zg