Evangelische Kirche Seelsorge per Telefon möglich

Von 
zg
Lesedauer: 

Heppenheim. Auch die Kirchen sind von den Auswirkungen der Corona-Pandemie betroffen. Alle Gemeindeveranstaltungen, der Konfirmanden-Unterricht, Taufen und Trauungen, Gottesdienste und Andachten fallen in der nächsten Zeit aus. Manches kann verschoben werden, erläutert Pfarrer Frank Sticksel von der evangelischen Heilig-Geist-Kirchengemeinde.

AdUnit urban-intext1

Nicht alles wird durch das Virus lahmgelegt. Christuskirche und Heilig-Geist-Kirche stehen, so lange das noch möglich ist, zwischen 17 und 19 Uhr zum stillen Gebet offen – und zum Gespräch vor der Tür. „In der derzeit für manche sehr bedrückenden Situation ist das eine Entlastung“, betont Sticksel. Gleichwohl bitten die Gemeinden insbesondere die Risikogruppen dringend darum, zu Hause zu bleiben.

Die drei Pfarrpersonen von „Evangelisch in Heppenheim“ laden dazu ein, über Telefon oder E-Mail (jasmin.setny@ekhn.de; dominik.kanka@ekhn.de; frank.sticksel@ekhn.de) den Kontakt zu suchen, wenn Bedarf an Seelsorge ist; aber auch dann, wenn es um praktische Fragen, wie Einkaufsdienste, geht. Es werde alles versucht, Hilfe zu organisieren.

Die Gemeindebüros sind zu den bisherigen Öffnungszeiten besetzt, aber nur per Telefon (Christuskirche: 06252/71270, Heilig-Geist: 06252/77372) oder die oben genannten Mail-Adressen erreichbar. zg