Kreiskrankenhaus Neuer Leitender Ärztlicher Direktor

Von 
red
Lesedauer: 
Dr. Andreas Ofenloch ist jetzt Mitglied der dreiköpfigen Leitung des Kreiskrankenhauses. © Zelinger/KKH

Heppenheim. Dr. Andreas Ofenloch ist neuer Leitender Ärztlicher Direktor des Kreiskrankenhauses Bergstraße. In der dreiköpfigen Klinikleitung vertritt der 47-jährige Mediziner die Ärzteschaft und steht für die medizinischen Belange im Management der Einrichtung. Wie Pflegedienstleiter Rayk Oemus arbeitet Dr. Ofenloch damit an der Seite von Klinik-Geschäftsführer Daniel Frische.

AdUnit urban-intext1

Der Leitende Ärztliche Direktor wird am Kreiskrankenhaus aus der Reihe der Chefärzte für jeweils drei Jahre gewählt; eine neuerliche Amtszeit ist möglich. Ofenloch ist Chefarzt der Gefäßchirurgie und Endovaskulären Chirurgie. Als Ärztlicher Direktor löst er PD Dr. Armin Kalenka ab, der zu Jahresbeginn an eine Klinik ins österreichische Kufstein gewechselt ist. Die Chefarztstelle von Kalenka in Heppenheim hat – wie berichtet – Dr. Christoph Peter übernommen.

Der in Bürstadt groß gewordene und heute noch im Kreis Bergstraße lebende Andreas Ofenloch hat schon seine fachärztliche Laufbahn in Heppenheim begonnen – damals als Assistenzarzt in der Chirurgie. Nach dem Wechsel in die Gefäßchirurgie nach Heidelberg kam Ofenloch als Chefarzt ans Kreiskrankenhaus zurück.

Nicht besetzt war zuletzt am Kreiskrankenhaus die Stellvertreterstelle des Ärztlichen Direktors. Die Vakanz ist einhergehend mit der Neubesetzung beim Ärztlichen Direktor beendet: Dr. Cordula Müller ist stellvertretende Leitende Ärztliche Direktorin. Seit vergangenem Jahr arbeitet sie als Chefärztin der Gynäkologie und Geburtshilfe am Kreiskrankenhaus. red