AdUnit Billboard
Unterstützung - Hörtests und Beratung in der Parkhofstraße

Hörmobil in Heppenheim

Von 
red
Lesedauer: 

Heppenheim. Etwa jeder fünfte Bundesbürger lebt mit einem eingeschränkten Hörvermögen. Was tun, wenn das Hörvermögen so weit schwindet, dass selbst Hörgeräte keine ausreichende Hilfe mehr bieten? Antwort auf diese Frage bieten HNO-Chefarzt Jérôme Servais und sein Expertenteam des Heilig-Geist- Hospitals Bensheim im Rahmen einer gemeinsamen Aktion mit dem Hörmobil der „Ich will hören“-Initiative von Cochlea für Menschen mit einem mittleren bis vollständigen Hörverlust.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Am 29. Juni war das Hörmobil bereits in Bensheim zu Gast. Von 43 getesteten Personen waren nur drei guthörend. Unter den 40 Hörgeschädigten waren acht Personen so hörgeschädigt, dass Hörgeräte nicht mehr ausreichen und ein Cochlea-Implantat infrage kommt. Am Freitag, 29. Oktober, macht das Mobil in Heppenheim Station: von 8.30 bis 12 Uhr in der Parkhofstraße. Es werden kostenfreie Hörtests und Beratungen angeboten, die Experten stehen Interessenten Rede und Antwort. red

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1