Corona - Stadt Heppenheim weist auf Landesprogramm hin Hilfe für Vereine

Von 
zg
Lesedauer: 

Heppenheim. Um die finanziellen Folgen der Corona-Pandemie für die hessische Vereins- und Kulturlandschaft abzufedern, startet das Land Hessen das neue Förderprogramm „Weiterführung der Vereins- und Kulturarbeit“. Je nach Situation des einzelnen Vereins kann dieser bis zu 10 000 Euro finanzielle Unterstützung beantragen. Wie die Stadt mitteilt, wurden die Heppenheimer Vereine bereits über diese Möglichkeit informiert.

AdUnit urban-intext1

„Die finanziellen Auswirkungen der Pandemie auf gemeinnützige Vereine sind teilweise erheblich und können existenzbedrohend werden, weil Vereine aufgrund des Vereins- und Steuerrechts keine Rücklagen bilden, auf die sie in Krisenzeiten zurückgreifen können. Das Programm dient zur Abwendung dieser pandemiebedingten existenzbedrohenden Engpässe“, so die Stadt in einer Mitteilung.

Ab 1. Mai abrufbar

Laut der entsprechenden Richtlinie können Mittel beispielsweise für Nachwuchsarbeit, Miete und Betriebskosten wie Wasser, Strom und weitere Nebenkosten, Instandhaltungen und Kosten für bereits in Auftrag gegebene und durch die Pandemie abgesagten Projekte, etwa Storno- und Reisekosten, Ausfallhonorare, Werbung und Sachkosten, beantragt werden.

Der Antrag ist online abrufbar und kann ab 1. Mai beim zuständigen Ministerium gestellt werden. Finanzielle Notlagen, die bereits vor dem 11. März bestanden, werden nicht abgedeckt. Alle Informationen, der Antrag zur Corona-Soforthilfe und die Richtlinie des Förderprogramms „Weiterführung der Vereins- und Kulturarbeit“ gibt es zum Download im Internet. zg

AdUnit urban-intext2

Info: www.hessen.de/presse/pressemitteilung/foerderprogramm-zur-weiterfuehrung-der-vereins-und-kulturarbeit