Kerwe - Das Fest wird in den eigenen vier Wänden zelebriert Hambacher feiern daheim

Von 
fran
Lesedauer: 

Hambach. Es war angerichtet: Die Feierowendband war für die Rocknacht der traditionellen Brennesselkerwe am Freitag in der Hambacher Schlossberghalle ebenso bereit wie die Tote-Hosen-Coverband Kauf Mich. Zahlreiche Gruppierungen hatten bereits mit dem Wagenbau für den Festumzug am Sonntag begonnen und auch das Kerwepaar Jannis und Ricarda Schneider hatte die festlichen Roben längst organisiert.

Trotz Corona müssen die Hambacher nicht auf die Kerwe verzichten. © Triebel
AdUnit urban-intext1

Doch die Corona-Pandemie machte all dem einen Strich durch die Rechnung. Seit vier Wochen steht fest: Die 51. Auflage der Kerwe muss abgesagt werden. Schon kurz nach der offiziellen Bekanntgabe entstand jedoch die Idee, die Kerwe einmal anders zu feiern, berichtet Michael Triebel vom Organisationsteam. Und so reifte in den vergangenen Wochen die Idee, die Kerwe 2020 trotz Kontaktverbots zu einem ganz besonderen Ereignis werden zu lassen.

„Leben retten, Kerwe feiern“

Das Motto wurde kurzerhand geändert, alles Nötige organisiert. Ab Freitag wird nun doch gefeiert – und zwar getreu dem neuen Leitspruch „Zu Hause bleiben, Leben retten, Kerwe feiern“. Triebel erklärt, wie das gehen soll: Alle „Rosentäler“ sind dazu aufgerufen, ihre Fahnen wie gewohnt zu hissen, den traditionellen Kerwekuchen zu backen und sich auch mit den nötigen Getränken einzudecken.

„Jeder Hambacher Haushalt wird außerdem am Samstag eine kostenlose Ausgabe der Kerwezeitung in seinem Briefkasten finden“, ergänzt Triebel. Die Auflage habe man dafür kurzerhand um knapp 200 Exemplare erhöht. Die gestiegenen Kosten – auch die Anzeigenpreise wurden gesenkt – sollen derweil über Spenden gedeckt werden. In der „Corona-Kerwezeitung“ haben alle Ortsvereine Gelegenheit, ihre aktuelle Situation zu schildern.

Kerwe-Redd online

AdUnit urban-intext2

Darüber hinaus wird ein QR-Code abgedruckt, der am Sonntag ab 15 Uhr direkt zur Übertragung der Kerwe-Redd unter www.brennesselkerwe.de führt. Dazu gibt es einen Fotowettbewerb: Alle Hambacher sind aufgerufen, Fotos von ihrer ganz privaten Kerwe zu machen. Eine Auswahl wird wir dann in der Kerwezeitung 2021 veröffentlicht.

Bei den Hambachern stoßen all diese Ideen auf durchweg positive Resonanz. „Das finde ich klasse. Selbstverständlich hängen wir unsere Fahne auf, auch wenn wir nur im Kreise der Familie feiern“, sagt etwa Peter Fetsch. Sebastian Mitsch, Frontmann der Feierowendband, appelliert an alle Fans der Rocknacht: „Macht es euch zu Hause bequem – und hört die Feierowendband.“ Er selbst will sich dafür noch mit ausreichend „Kerwewoi“ eindecken, da die Straußwirtschaft in diesem Jahr bekanntlich nicht öffnen darf. fran