Weinbau - Über 40 Tafeln informieren auf dem Heppenheimer Erlebnispfad „Wein und Stein“ über die dort gepflanzten historischen Sorten / Patenschaften sind möglich

Gesucht: Ein Pate für die „Fitzrebe“

Von 
fran
Lesedauer: 
Mit zunächst 42 Schildern werden Wanderer und Spaziergänger künftig am Erlebnispfad „Wein und Stein“ über historische Rebsorten informiert. © Schumacher

Sie heißen „Fitzrebe“, „Viognier“, „Weißer Elbling“ oder „Blauer Gänsfüßer“ und haben – schon allein wegen ihrer Namen – nur wenig gemein: die historischen Rebsorten, die seit einigen Jahren am Erlebnispfad „Wein und Stein“ am Heppenheimer Steinkopf wachsen. Manche haben – im wahrsten Sinne – ihre Wurzeln in Deutschland, andere stammen aus Ungarn oder Frankreich, bei manchen ist die Herkunft

...

Jetzt einen Ihrer kostenlosen Artikel freischalten.

Nach der Freischaltung dieses Artikels haben Sie in diesem Monat noch folgende Anzahl an kostenfreien Artikeln: X

Sie haben bereits alle kostenlosen Artikel in diesem Monat freigeschaltet.

Schön, dass Ihnen unsere Themen und Artikel gefallen, jetzt mit einem unserer attraktiven Angebote einfach weiterlesen und alle Abo-Vorteile genießen.

Weiterlesen mit

Bereits registriert oder ein Abo? Hier anmelden

Aus Sicherheitsgründen können wir die Bestellung eines Abonnements nicht mehr über den Internet Explorer entgegen nehmen. Bitte nutzen Sie dafür einen anderen Browser (bspw. Chrome, Edge oder Firefox). Vielen Dank für Ihr Verständnis!

  • Zugang zu diesem und allen weiteren Artikeln
  • Exklusive Themen und Hintergrundberichte aus der Region
  • Bildergalerien, Videos, Podcasts u.v.m.
  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

Legen Sie Ihr Nutzerkonto an

  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

E-Mail-Adresse bestätigen und anmelden

Sie haben sich erfolgreich registriert. Zur Bestätigung Ihrer E-Mail-Adresse haben Sie eine E-Mail mit einem Link erhalten. Bitte klicken Sie auf den Link, damit Sie sich anmelden können.

Anmelden

  • Schritt 1
  • Schritt 2
  • Schritt 3

Zahlungsart wählen