Jazz - Heppenheimer Verein bekommt 7500 Euro Fördergeld aus Steuermitteln für die Veranstaltungsreihe „Powerfrauen“ des vergangenen Jahres Erneute Auszeichnung für Forum Kultur

Von 
bib
Lesedauer: 
Das Judith-Goldbach-Quartett eröffnete in der vergangenen Saison die Jazzreihe „Frauenpower – Powerfrauen“ bei Forum Kultur in Heppenheim. Für diese wurde der Verein nun ausgezeichnet. © Lotz

Heppenheim. Das Heppenheimer Forum Kultur gehört zu den diesjährigen Preisträgern der Auszeichnung der Programmplanung unabhängiger Spielstätten („Applaus“) der Initiative Musik. Die Vereinssparte Jazz bekommt einen Förderpreis der Kategorie „Programm des Jahres“ in Höhe von insgesamt 7500 Euro.

AdUnit urban-intext1

„Wir erhalten den ,Applaus’ nach 2016 nun schon zum zweiten Mal und sehen uns dadurch in unserer Arbeit bestätigt“, sagt Christopher Hussong, der im Verein gemeinsam mit Rolf Freiberger für die Jazz-Sparte verantwortlich ist.

Den jetzigen Preis gibt es für die Saison 2018/19. Das damalige Programm lief unter dem Motto „Frauenpower – Powerfrauen“ und widmete sich den Frauen in der Jazzmusik. Der Verein wollte damit Frauen der Szene eine Chance bieten und sie durch die Auftritte unterstützen.

Wie genau das Geld der Förderung genutzt wird, steht noch nicht fest. Es soll für die „Fortführung eines weiterhin kulturell anspruchsvollen Live-Musikprogramms verwendet werden“, erklärt der zweite Vorsitzende des Vereins. Über 40 Veranstaltungen sind in den fünf Sparten von Forum Kultur für diese Saison geplant. Alleine zwölf davon werden von der Sparte Jazz angeboten.

Verleihung heute in Berlin

AdUnit urban-intext2

Verliehen wird der Preis am heutigen Mittwoch in Berlin. Monika Grütters, Staatsministerin für Kultur und Medien, und Berlins Bürgermeister Klaus Lederer sind an der Verleihung beteiligt. Insgesamt werden 107 Preisträger aus ganz Deutschland mit 1,8 Millionen Euro Fördergeldern bedacht.

Das Geld stammt aus dem Haushalt der Beauftragten der Bundesregierung von Kultur und Musik, ist letztlich also Steuergeld. Clubs und Veranstaltungen mit Live-Musikprogrammen sollen damit finanziell gestärkt und ermutigt werden, ihre hochwertige Arbeit zu erhalten und weiterzuentwickeln, heißt es in einer Pressemitteilung der Initiative Musik.

AdUnit urban-intext3

„Die Clubszene ist ein Schmelztiegel der Kulturen in unserer Gesellschaft“, sagt Grütters. Die Clubs brächten musikbegeisterte Menschen zusammen und böten eine Bühne für die musikalische Vielfalt.

AdUnit urban-intext4

Voraussetzung für eine Förderung durch „Applaus“ ist es, dass die Clubs undotiert sind. Der Vorstand vom Forum Kultur, dessen Mitglieder jeweils für eine Sparte sowie die Finanzen zuständig sind, leistet seine Arbeit ehrenamtlich. Insgesamt hat der Verein aktuell rund 300 Mitglieder.

Bereits seit 46 Jahren gibt es das Forum Kultur in Heppenheim. 1973 wurden zunächst Diavorträge, Konzerte mit regionalen Musikern und Theateraufführungen kleinerer Tourneebühnen organisiert. Es folgten Literaturveranstaltungen, Kleinkunst und Kindertheater. Erst 2009 wurden vereinzelt Jazzkonzerte angeboten, die dann aber ab der darauffolgenden Saison fest ins Programm aufgenommen wurden.

Christopher Hussong sieht den Preis nicht nur als eine Bestätigung, sondern auch als Impuls und Ansporn, die Arbeit weiterzuführen – „und da, wo wir Möglichkeiten entdecken, weiter zu verbessern“, sagt er.

Ziel der Vereinssparte sei es, als Jazzstandort ein Bindeglied zwischen den „Jazzregionen“ Rhein-Main und Rhein-Neckar zu sein. bib